Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Es wird ein Fuchs: 19-Jährige aus Bernshausen gewinnt Maskottchen-Wettbewerb des „Kauf Park“
Die Region Göttingen

Kauf Park: 19-Jährige aus Bernshausen gewinnt Maskottchen-Wettbewerb

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 17.01.2021
Sieger-Entwurf von Nele Boniakowsky aus Bernshausen: So soll das Maskottchen des Göttinger Einkaufszentrums „Kauf Park“ künftig aussehen.
Sieger-Entwurf von Nele Boniakowsky aus Bernshausen: So soll das Maskottchen des Göttinger Einkaufszentrums „Kauf Park“ künftig aussehen. Quelle: r / Nele Boniakowsky
Anzeige
Göttingen/Bernshausen

Der vom Tageblatt präsentierte Maskottchen-Wettbewerb des „Kauf Park“ ist entschieden: Die 19-jährige Nele Boniakowsky aus Bernshausen hat sich mit ihrem Entwurf durchgesetzt und bekommt dafür nun einen 200-Euro-Centergutschein. Gezeichnet hatte sie einen Fuchs, der die Teilnehmer der jüngsten Geschäftsführersitzung der „Kauf Park“-Werbegemeinschaft überzeugen konnte. Etwa 90 Einsendungen waren nach verschiedenen Aufrufen im Tageblatt sowie in den sozialen Netzwerken beim Centermangement des Einkaufszentrums eingegangen. Der Fuchs wurde dabei mehrfach vorgeschlagen – als „Sparfuchs“, „Schlaufuchs“ oder einfach als sympathische Figur.

Newsletter: Göttingen aktiv

Alles, was Sie zum Thema Freizeitgestaltung und Familie in Göttingen, dem Eichsfeld und der Region wissen müssen, lesen Sie in unserem wöchentlichen Newsletter.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Entwurf wird nun gebaut

Unter allen Einsendern waren bereits Mitte Dezember 15 Gewinner ausgelost worden, die jeweils einen 20-Euro-Gutschein erhalten haben. Nachdem jetzt auch die Siegerin des Wettbewerbs gekürt worden ist, soll ihr Entwurf in die Realität umgesetzt werden. Darum soll sich eine Werbeagentur gemeinsam mit einem Maskottchen-Hersteller kümmern. „Der Name für unser Maskottchen steht aber noch nicht fest – er wird später noch ausgewählt“, so Centermanagement-Assistentin Frederike Klinge.

Von Markus Riese