Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Kaufpark Göttingen: Asyl für Bihunsuppen-Fans
Die Region Göttingen Kaufpark Göttingen: Asyl für Bihunsuppen-Fans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 06.11.2013
Von Britta Eichner-Ramm
Suppen-Fans Katharina Sankat und ihr Partner Tobias Schaper. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Und so mussten Suppen-Fans wie Katharina Sankat und ihr Partner Tobias Schaper auch dieses Jahr nicht auf die wärmende Suppe verzichten.

„Wir sind treue Bihun-Fans“, betont die junge Frau. Jedes Jahr würden sie nach Barterode fahren, diesmal seien sie gezielt zum Kaufpark gekommen. Sankat und Schaper ließen sich auch nicht von dem ungemütlichen Regenwetter am Sonnabend davon abhalten. Durch die warme Suppe sei das nicht so schlimm, versichern beide und löffeln genussvoll ihre Suppe aus.

Anzeige

Unter den Arkaden am Kaufpark stand am Wochenende nicht nur die Feldküche, aus der Marc Fischer Kelle für Kelle Bihunsuppe schöpfte, sondern auch die Bühne, auf der am Sonnabend und Sonntag fünf Skiffle-Bands erfolgreich gegen den Trübsinn am wolkenverhangenen Himmel anspielten.

Asyl für das Bihunsuppen-Fest: Nach der Absage des Bihunfestes in Barterode, fand das Fest am Kaufpark statt. ©Heller

Doch während am Sonnabend die Musiker im Trockenen standen, blieb vor der Bühne wegen des anhaltenden Regens reichlich Platz. Die meisten Besucher zog es ins Innere des Kaufparks. Dort war es nicht nur trocken. Darüber hinaus hatten auch die Geschäfte am Sonntag geöffnet, was laut Angaben Grubers geschätzte 35 000 Menschen gerne nutzten.

Einkaufen, Live-Musik und noch dazu Bihunsuppe – für viele eine gelungene Kombination. So auch für Jörg Holzmüller aus Rosdorf, der am Sonnabend im Anschluss an seine Besorgungen das „spontane Hungergefühl“ mit einer Portion Bihunsuppe stillte und sich dabei der flotten Skiffle-Musik erfreute.