Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Osterfeuer in Grone fällt vermutlich aus
Die Region Göttingen Osterfeuer in Grone fällt vermutlich aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 13.03.2019
Das Abbrennen großer Osterfeuer ist in Deutschland eine alte Tradition, die dieses Jahr in Grone wahrscheinlich ausfällt. Quelle: R
Göttingen

In Grone wird in diesem Jahr eine alte Tradition voraussichtlich ausfallen. Bislang hat sich kein Ausrichter für das Osterfeuer gefunden. Das hatten in den vergangenen Jahren die Mitglieder des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Grone mit allem Drum und Dran organisiert. In diesem Jahr jedoch wollen die Vereinsleute einmal frei sein von dieser Verpflichtung und ohne Verantwortungsdruck mit ihren Familien Ostern feiern. Ortsbürgermeisterin Birgit Sterr (SPD) hat dafür volles Verständnis, wie sie sagt. Das Problem indes ist, dass sich kein anderer Verein für die Ausrichtung des Osterfeuers gefunden hat, obwohl die Sachlage in der Vereinsvorstandssitzung frühzeitig bekannt gegeben worden ist, wie Sterr erläutert. Die Brandwache würden übrigens Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grone übernehmen, es gehe nur um die Organisation der Veranstaltung.

Immer schärfere Auflagen

Allerdings, gibt die Ortsbürgermeisterin zu bedenken, sei damit ein nicht unbeträchtlicher Aufwand verbunden. „Die Auflagen für Osterfeuer werden immer schärfer“, weist sie auf die behördlichen Vorgaben hin. Deshalb wäre es gut, wenn sich ein Verein der Sache annehme. „Wir hatten auch angeboten, die Aufgabe auf mehrere Schultern zu verteilen, dass also zwei Vereine die Organisation übernehmen“, sagt Sterr. Einen Rest Hoffnung hat sie noch, dass diese alte Tradition nicht ausfällt. Dazu müssten sich Freiwillige spätestens bis zur nächsten Ortsratssitzung am 28. März finden. „Der Ortsrat würde auch eine Ausfallbürgschaft übernehmen, etwa für den Fall, dass schlechtes Wetter herrscht. Somit würde niemand auf Kosten sitzen bleiben. Wir würden auch bei den Genehmigungen behilflich sein“, sagt Sterr. Was ihr missfällt, ist, dass Unbekannte auf dem Platz des Osterfeuers bereits Holzreste abgeladen haben. Wie diese Frachten trotz Schranke auf das Gelände gekommen sind, ist ihr ein Rätsel. „Das ist widerrechtlich geschehen“, betont die Ortsbürgermeisterin. Sollte sich doch noch ein Ausrichter für das Osterfeuer finden, würden die Abladezeiten für Brennmaterial bekannt gegeben und die Zulieferung überwacht.

Kein weiterer Ausfall des Osterfeuers  

In allen anderen Bereichen der Stadt Göttingen wird es Osterfeuer geben. In Elliehausen und Knutbühren kümmern sich die freiwilligen Feuerwehren der Ortschaften darum, berichtet Orstbürgermeister Michael Voß (SPD). Am Sonnabend, 20. April, treffen sich die Elliehäuser wie gewohnt auf dem Osterfeuerplatz, „Hexenberg“/ Diedershäuser Straße. In Esebeck wird das Osterfeuer im Bereich rechts neben dem Sportplatz, „Kuhberg“, entzündet.

„Bei uns findet Gott sei Dank ein Osterfeuer statt“, sagt Heidrun von der Heide (SPD), Ortsbürgermeisterin von Knutbühren, Hetjershausen und Groß Ellershausen. Jedes Dorf veranstaltet ein eigenes Feuer. Sie habe auch schon den Fall erlebt, dass kein Osterfeuer organisiert werden konnte, „das ist echt schade, weil es so eine alte Tradition ist“, bedauert sie den Ausfall in Grone. Eine Zusage seitens der freiwilligen Feuerwehren gebe es bereits.

In Knutbühren und Hetjershausen findet das Osterfeuer am Sonntag, 21. April, statt. Getroffen wird sich am Osterfeuerplatz „Auf der Insel im Börltag“. Der Osterfeuerplatz in Hetjershausen befindet sich auf einem Feld im Bereich der Straße „Zum Loh“, Richtung Alter Bahndamm. In Groß Ellershausen gibt es das Osterfeuer am Sonnabend, 20. April. Treffpunkt ist der Osterfeuerplatz im Bereich „Am Elstal“. Zudem gibt es bei allen drei Osterfeuern jeweils einen Fackelumzug vom Feuerwehrhaus aus.

Brandsicherung durch Freiwillige Feuerwehr

Auch in Geismar läuft es „gut“, sagt Ortsbürgermeister Thomas Harms (Bündnis 90/ Die Grünen). Der Feuerwehrverein der Freiwilligen Feuerwehr Geismar übernehme die Brandsicherung und die Entsorgung der Brandreste. Los geht es am Sonnabend im Bereich der ehemaligen Bauschuttdeponie an der Duderstädter Landstraße.

„Bei uns wird das Osterfeuer ausgeführt“, bestätigt Alfred Rosenplänter (SPD), Ortsbürgermeister von Roringen. Ausrichter sei wie im vergangenen Jahr der Kulturverein, die Brandwache übernehme die Freiwillige Feuerwehr Roringen. Der Ortsrat, der dem Antrag bereits zugestimmt habe, übernehme die Schirmherrschaft. Termin: Ostersonntag auf dem Drakenberg, hinter dem Sportplatz.

Grünes Licht auch für Weende

Ortsbürgermeister Hans-Albert Ludolph (SPD) gibt für Weende ebenfalls grünes Licht: „Das ist eigentlich in trockenen Tüchern.“ Auch hier wird die freiwillige Feuerwehr am Sonntag die Betreuung des Osterfeuers übernehmen. Getroffen wird sich wieder hinter der Streuobstwiese im Bereich Stumpfe Eiche / Otto-Hahn-Straße gegenüber des 2. Polizeikommissariats.

In Herberhausen organisiert Ortsbürgermeisterin Ingrid Möhring (SPD) zufolge der Verein „Osterfeuertruppe Herberhausen“ am Sonntag das Osterfeuer. Treffpunkt: Bereich Landwacht/Reesenanger.

Die Freiwillige Feuerwehr Nikolausberg „hat die Bereitschaft signalisiert“, sich wieder um das Osterfeuer zu kümmern, berichtet Ortsbürgermeisterin Karola Margraf (SPD). Die Zusammenarbeit laufe sehr gut. Am Ostersonntag werde südlich in der Verlängerung des Hölleweges wieder ein loderndes Feuer prasseln.

Von Nora Garben und Ulrich Meinhard

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Tag der Partizipation für Frauen - Von Frau zu Frau über Wünsche sprechen

Am „Tag der Partizipation für Frauen mit Migrationshintergrund“ haben sich um die hundert Frauen und Kinder aus dem Landkreis getroffen und ihre Wünsche artikuliert. Wichtig sei vor allem Kontakt zu Deutschen.

12.03.2019

Auf dem Butterfest der Deutsch-Russischen Gesellschaft sangen und tanzten die Besucher, um die Sonne zu locken – und verbrannten die Strohpuppe als Symbol für den Winter.

09.03.2019

Donald Duck, Goofy, Micky Mouse und Pluto – die Figuren üben immer noch eine große Faszination aus. Einer ihrer Zeichner, Ulrich Schröder, stellt seit Sonnabend Zeichnungen von ihnen in der Galerie Nottbohm aus.

09.03.2019