Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 500 Liter Erbsensuppe im „Kauf Park“
Die Region Göttingen 500 Liter Erbsensuppe im „Kauf Park“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 18.11.2017
Erbsensuppe für den guten Zweck: Damit viel Geld für die Tageblatt-Weihnachtshilfe „Keiner soll einsam sein“ erlöst wird, helfen Prominente aus Stadt und Region – und schwingen die Suppenkelle wie hier im „Kauf Park“. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen

Wer sich von Prominenten aus Stadt und Umland bedienen lassen wollte, der war am Sonnabend, 18. November, im „Kauf Park“ an der richtigen Adresse: Zwischen 10 und 13 Uhr verteilten bekannte Gesichter aus der Region fast 1200 Portionen Erbsensuppe an die Besucher des Einkaufszentrums. Der Erlös kommt der Tageblatt-Weihnachtshilfe „Keiner soll einsam sein“ zugute.

„Die Aktion macht immer wieder viel Spaß“

Unter den emsigen Suppenschöpfern fanden sich diesmal unter anderen Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler und Landrat Bernhard Reuter (beide SPD), der Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler (CDU) und Gänseliesel Stephanie Giro. Die meisten von ihnen waren schon häufiger dabei – und fast alle sprachen nach ihrer jeweiligen 30-Minuten-Schicht an den Ausgabestationen davon, dass die Aktion immer wieder viel Spaß mache. „Es ist vor allem eine tolle Atmosphäre, und es ist es schön, dass so viele Menschen aus unterschiedlichsten Richtungen hier zusammenkommen“, fasste es Achim Hübner vom Landvolk zusammen.

Erste Nachfragen bereits ab 9.30 Uhr

500 Liter Suppe waren vom Studentenwerk seit 6 Uhr vorbereitet und in zwei Lieferungen in den „Kauf Park“ gebracht worden. Und die Nachfrage war riesig: „Die ersten Besucher haben ab 9.30 Uhr gefragt, ab wann es denn die Suppe gibt“, berichtete Sina Gottschalk von der Veranstaltungsagentur Festfabrik. Von 10 Uhr an ging dann eine Portion nach der anderen über die beiden Tresen, die jeweils von zwei prominenten „Schöpfern“ besetzt wurden. Um 12 Uhr verkündete Moderator Dennie Klose, dass bereits drei Viertel des Vorrats ausgegeben sei. Als Beilagen erhielten die Suppen-Käufer auf Wunsch Würstchen von der Fleischerei Wulff, Brötchen von der Bäckerei Thiele und Lindt-Schokolade vom Real-Markt – alles gespendet.

Großbeträge ebenso willkommen wie Kleinspenden

„Ich hoffe sehr, dass es die Aktion auch in den nächsten Jahren wieder geben wird“, betonte PSD-Bank-Vorstand Carsten Graf, der einen Scheck über 10000 Euro für „Keiner soll einsam sein“ mitbrachte. Eine weitere Großspende, nämlich 5000 Euro, steuerte der „Kauf Park“ bei. „Wir freuen uns über die großen Beträge ebenso wie über die vielen kleinen Spenden, mit denen viele Menschen ganz einfach helfen wollen“, erklärte Tageblatt-Geschäftsführer Uwe Graells. Wolfgang Stoffel, der sich seit Jahrzehnten für „Keiner soll einsam sein“ engagiert, lobte neben den Sach- und Geldspendern auch den unermüdlichen Einsatz der vielen Helfer. „Stellvertretend möchte ich das DRK nennen, das unter der Leitung von Detlef Büchner für einen großen Teil der Koordination zuständig war.“

Vegetarisch mit leichter Schärfe

Auch im Publikum, das zwischendurch immer wieder vom Männergesangverein von 1880 Seulingen musikalisch unterhalten wurde. fanden sich viele zufriedene Gesichter; den meisten hat die vegetarische Suppe mit der leichten Schärfe offenkundig geschmeckt. Viele waren schon oft dabei, andere zum ersten Mal – wie zum Beispiel Raimund und Waltraud Grützner aus Reyershausen. „Wir sind überrascht, dass das hier so toll angenommen wird und kommen im nächsten Jahr gern wieder“, gaben die beiden zu Protokoll.

Signierte OB-Schürze zum Schnäppchenpreis

Zum Abschluss des deftigen Vormittags stand noch eine spontan organisierte Versteigerung auf dem Programm. Auktionator Stefan Sauerland vom Göttinger Auktionshaus hatte Hubschrauber-Rundflüge im Angebot, die Benjamin Dannenberg von der Firma Helijet für die gute Sache gestiftet hatte. Versteigert wurden zweimal zwei Plätze in einem Helikopter, der am Nikolaustag von Harste zum „Kauf Park“ und später weiter zum Lutteranger fliegt – mit dem Nikolaus an Bord, der an diesem Tag in den beiden Real-Märkten Geschenke verteilen und Wunschzettel einsammeln wird. Die beiden Doppel-Flugtickets brachten jeweils 100 Euro ein und gingen an Oliver Knabe, der Tochter Sarah Katz den Flug zu ihrem zehnten Geburtstag schenkt (dieser ist auch noch genau am Nikolaustag), sowie an Karin Mündemann, die ihren achtjährigen Enkel damit überraschen will. Außerdem wurde die spontan signierte Erbsensuppen-Kochschürze von Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler versteigert. Diese ging für fünf Euro an Martina Reusch vom Mittagstisch St. Michael. Reusch kündigte an, die Schürze als Helferin beim offenen Heiligabend in der Stadthalle tragen zu wollen.

Keiner soll einsam sein: Aktion im „Kauf Park“ Göttingen

Von Markus Riese

Göttingen Musikalische Morgenveranstaltung in Göttingen - Milchbar, Seven Up und GSO

Die Gruppe Milchbar, das Göttinger Symphonie Orchester, Christoph Huber von der Theatergruppe Stille Hunde und Christiane Eiben von Seven Up gestalten das Programm bei der 54. Musikalischen Morgenveranstaltung des Fachdienstes Kultur und des Pflegestützpunktes.

18.11.2017
Göttingen Lesung in Göttingen - „Diamanten Eddie“ im OHG

Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Göttingen (DPG) lädt am Dienstag, 28. November, zu einer Autorenlesung ein. Anwesend sein wird die gebürtige Göttingerin Sabine Kray, die ihren Roman „Diamanten Eddie“ vorstellt.

18.11.2017
Göttingen Interfraktioneller Antrag im Rat - Kampf gegen die Katzenpopulation

Städte wie Braunschweig, Peine, Hildesheim oder Oldenburg haben es schon längst. Jetzt soll Göttingen nachziehen. Mit einem neuerlichen Anlauf haben die Ratsfraktionen die Verwaltung beauftragt, eine Verordnung über die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von Katzen zu erlassen.

17.11.2017