Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Kiessee: Naherholung statt Acker im Süden
Die Region Göttingen Kiessee: Naherholung statt Acker im Süden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 03.08.2011
Von Britta Bielefeld
Göttinger Kiessee: Der Acker im Süden (im Bild unten) soll künftig für Freizeit und Erholung zur Verfügung stehen.
Göttinger Kiessee: Der Acker im Süden (im Bild unten) soll künftig für Freizeit und Erholung zur Verfügung stehen. Quelle: BB
Anzeige
Göttingen

Wolfgang Meyer (SPD), damals Umweltdezernent, heute Oberbürgermeister der Stadt, stellte die Idee vor sechs Jahren bereits vor. Nun geht es voran.

„Das südliche Kiessee-Areal wird in den nächsten Wochen um eine rund 3,6 Hektar große Naherholungszone erweitert“, teilt Stadtsprecher Detlef Johannson mit. Es handle sich um eine etwa 15 Hektar große Fläche. Der erste Bauabschnitt soll jetzt begonnen werden. Die Fläche soll als Ausgleichsmaßnahme für die Erweiterung der A 7 und für das Hochwasserschutzprojekt an der Leine dienen.


Die alten Pläne sehen eine „naturnahe“ Nutzung der heutigen Ackerfläche vor. Als mögliche Angebote wurden erweiterte Rundwege, Spielmöglichkeiten am Wasser, ein Bachlauf, ein Grillplatz und andere Freizeitangebote genannt.
Einzelheiten über die Geplante Baumaßnahme will die Stadt in der kommenden Woche bekannt geben. Auch über das Hochwasserschutzprojekt an der Leine zwischen Otto-Frey- und Eisenbahnbrücken soll dann informiert werden.