Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Kinder- und Jugendbüro Bovenden: Arbeit ist ausreichend
Die Region Göttingen Kinder- und Jugendbüro Bovenden: Arbeit ist ausreichend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 13.06.2013
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Bovenden

Von 807 verschickten Bögen seien 85 zurückgekommen, weiß Thomas Brandes, Leiter des Amts für Finanzen, Ordnung und Soziales. Bei den 18 bis 20-Jährigen sei das Interesse noch geringer: 458 Fragebögen seien verschickt, nur 20 beantwortet worden. Deshalb soll das bestehende Angebot an Jugendräumen zunächst nicht ausgeweitet werden.

Kurzfristig Mittel bereitstellen

Sobald es aber in den Ortschaften Jugendgruppen gebe, die einen Jugendraum nutzen wollten, wird  das Kinder- und Jugendbüro beauftragt, in Absprache mit dem jeweiligen Ortsrat ein Betreuungskonzept zu entwickeln. Gebe es ein Konzept ohne Raum – ohne Jugendraum sind Reyershausen und Spanbeck – sollen kurzfristig Mittel bereitgestellt werden, um beispielsweise einen Bauwagen und die entsprechende Grundausstattung anzuschaffen.

Ferienfreizeiten und - aktionen kommen gut an

Positiv bewertet wurden die angebotenen Ferienfreizeiten und –aktionen des Kinder- und Jugendbüros. Sie sollen auf die Schulzeiten ausgeweitet werden. Außerdem sollen die fünf Heranwachsenden im Alter von 18 bis 20 Jahren, die Interesse an der Mitarbeit bei der Jugendbetreuung bekundet haben, zum Gespräch über die Einbindung eingeladen werden.

Die Fragebogenaktion, die im vergangenen Herbst beschlossen und Anfang des Jahres durchgeführt wurde und eine neugefasste Satzung für den Kindergarten Billingshausen sind die Themen im Jugendausschuss des Fleckens am Dienstag, 18. Juni. Er tagt um 17 Uhr im Großen Sitzungssaal des Bovender Rathauses.

Von Ute Lawrenz