Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Berater gesucht
Die Region Göttingen Berater gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 15.02.2017
Von Jörn Barke
Entsetzen beim Blick ins soziale Netzwerk: Kinder und Jugendliche leiden oft unter Cyber-Mobbing Quelle: dpa
Göttingen

Die Kinder und Jugendlichen können sich anonym an die „Nummer gegen Kummer“ wenden. 9300 Andrufe und zahlreiche Mails wurden nach Angaben der Einrichtung im vergangenen Jahr angenommen. Derzeit gehörten dem Beraterteam 41 Erwachsene und zwölf Jugendliche an. Das sei zu wenig, um zuverlässig alle Schichten besetzen zu können.

Es sei in den vergangenen Jahren schwieriger geworden, neue Berater für die Einrichtung zu gewinnen, sagt Gisela Wetzel-Willert vom KJT. Deswegen wolle man nun erstmals die beiden bislang getrennten Ausbildungskurse für Jugendliche und Erwachsene zusammenlegen. Für die langjährige Ausbilderin Birgit Seyb ist das kein Problem – im Gegenteil. Beide Gruppen könnten voneinander profitieren. Die Erwachsenen könnten die Sprache der Jugendlichen und ihre Lebenswelt kennenlernen, die Jugendlichen könnten einen Einblick darin erhalten, wie Erwachsene denken und von ihren Erfahrungen profitieren.

Nummer gegen Kummer

Ob Stress mit den Eltern, Mobbing, Depressionen oder Sucht - Kinder und Jugendliche können sich mit ihren Ängsten, Sorgen und Problemen anonym an das Kinder- und Jugendtelefon wenden. Die Einrichtung ist unter der kostenfreien Nummer 116111 montags bis sonnabends von 14 bis 20 Uhr zu erreichen. Das Kinder- und Jugendtelefon Göttingen gibt es seit 1988. Der Verein ist nach eigenen Angaben dauerhaft auf Spenden angewiesen. Bundesweit gibt es rund 80 Kinder- und Jugendtelefone.

Im jetzigen Team reicht die Altersspanne laut Wetzel-Willert von 16 Jahren bis ins Rentenalter. Mögliche Berater hätten womöglich die Sorge, den Jugendlichen nicht gerecht werden zu können oder deren Probleme mit nach Hause zu nehmen, sagt eine ehemalige Lehrerin, die als Beraterin wirkt. Die Ausbildung bereite jedoch gut auf die Aufgabe vor. Man lerne dort auch, sich abzugrenzen.

Er habe persönlich von der Ausbildung profitiert, meint ein 19-jähriger Schüler, der seit zwei Jahren beim KJT berät. Die Ausbildung helfe, andere Menschen noch einmal besser zu verstehen und sich in sie hineinzuversetzen. Auch im privaten Umfeld könne man Freunde dann besser unterstüzen.

Beide Berater nennen Mobbing als ein häufiges Thema, mit dem sie beim Kinder- und Jugendtelefon konfrontiert seien – mittlerweile oft auch in der Form des Cyber-Mobbings im Internet und sozialen Netzwerken. Weitere Themen, bei denen die Kinder und Jugendlichen Hilfe suchten, seien Sexualität, Partnerschaft, Stress in der Schule und Probleme mit den Eltern. Auch Gewalt in der Familie könne ein Thema sein, erläutert die ehemalige Lehrerin. Ein großes Thema seien oft auch Schönheitsideale und das Leiden daran, ihnen nicht zu entsprechen. Kinder und Jugendliche stünden heute auf vielen Ebenen unter Druck.

Ein Ziel der Beratung sei, die Jugendlichen von diesem Druck zu entlasten, sagt Wetzel-Willert. Es gehe darum, den Heranwachsenden Wege zur Selbsthilfe zu zeigen und mit ihnen mögliche Hilfen in ihrem Umfeld zu finden. Bei der Beratung am Telefon spiele aktives Zuhören eine große Rolle, eränzt Seyb. Wichtig sei, sich in die Hilfesuchenden einzufühlen, sie anzunehmen und wertzuschätzen sowie ihnen gegenüber authentisch zu kommunzieren. Dabei könne danach geschaut werden, welche Ressourcen die Hilfesuchenden haben.

Ausbildungskurs

Der 80-stündige Ausbildungskurs für ehrenamtliche Berater des Kinder- und Jugendtelefons soll am Freitag und Sonnabend, 10. und 11. März, starten. Danach sind Treffen donnerstags von 19 bis 21.15 Uhr vorgesehen. Die Schulferien bleiben unterrichtsfrei. Nach der Ausbildung sollen die Jugendlichen monatlich vier Beratungsstunden beim Projekt „Jugendliche beraten Jugendliche“ übernehmen. Die Beratungszeiten sind sonnabends von 14 bis 20 Uhr. Die erwachsenen Berater sollen monatlich ebenfalls vier Stunden zu den Beratungszeiten montags bis freitags von 14 bis 20 Uhr übernehmen. Verpflichtend für alle Berater sind zudem Supervision und Teamfortbildung an zwei Abenden pro Monat.

Anmeldung und Informationen unter Telefon 0551/379877 oder per Mail an  kinderundjugendtelefon-goe@t-online.de. bar

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!