Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Kindereifer unter Tränen oder mit dicker Lippe
Die Region Göttingen Kindereifer unter Tränen oder mit dicker Lippe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 29.08.2011
Von Jürgen Gückel
Notruf absetzen: Schon die Kleinen können großen Schaden verhindern, wenn sie rechtzeitig und richtig die Feuerwehr rufen.
Notruf absetzen: Schon die Kleinen können großen Schaden verhindern, wenn sie rechtzeitig und richtig die Feuerwehr rufen. Quelle: Heller
Anzeige
Hardegsen

Noch einmal schlucken, dann sagt er seinen Namen, wo es brennt, dass er Flammen sieht und nicht nur Rauch. Geschafft – die Feuerwehr kommt, Aufgabe bestanden, Lukas ist stolz. Der Kinderfeuerwehrmann hat alles richtig gemacht.

So schüchtern wie Lukas gehen nicht alle an die Wettkämpfe des Kinderfeuerwehr-Spielewettbewerbs. Tobi aus Sohlingen etwa riskiert gar eine dicke Lippe. Beim Hindernislauf ist er mit Eifer über den Parcours gewieselt, so dass er sich jetzt die Oberlippe hält. Doch dann ist Sohlingen auch an dieser Station schnellste Mannschaft. Die Schmerzen sind im Jubel sofort vergessen.

Am Ende ist Sohlingen I Dritter unter 29 Mannschaften aus dem ganzen Kreis Northeim. Gewinner ist die Kinderfeuerwehr Northeim. Je sechs bis acht Jungen und Mädchen haben mitgemacht an den sechs Spielestationen, die um die Burg Hardeg aufgebaut sind. Vier Stationen gehören bei jedem Wettbewerb dazu: Notruf absetzen, Staffellauf, Wassertransport, Montagsmaler. Das übt Beobachtung und Wiedergabe, Zusammenarbeit und Umgang mit Wasser, aber auch das gegenseitige Verstehen.

Die Wettspiele sind entstanden unter pädagogischer Anleitung. Und weil Spaß dazu gehört, dürfen sich die jeweiligen Ausrichter der Kinderwettkämpfe zwei weitere Disziplinen ausdenken. Vorwärtskommen auf Colakisten und ein Tastspiel waren es diesmal.

Ausrichter war die Feuerwehr Hardegsen, die mit Gladebeck bereits vor zehn Jahren die erste Kinderwehr im Landkreis ins Leben rief. Weil es bei der Arbeit mit Kindern immer auch um Prävention geht, spielte am Ende der musizierende Polizist Marc Elges im Auftrag der Verkehrswacht Lieder zur Verkehrserziehung mit den Jungen und Mädchen.