Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Christliche Werte inklusive
Die Region Göttingen Christliche Werte inklusive
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 01.05.2019
Martin Dieckmann und Anastasia Lübke haben alle Hände voll zu tun. Das Fest auf dem Hof in der Groner Landstraße 9 findet bei den Bewohnern viel Anklang. Quelle: Meinhard
Anzeige
Göttingen

„Bruder, komm, mach Musik.“ Martin Dieckmann hat alle Hände voll zu tun. Es gilt, die Musikanlage zu bedienen, um dem Wunsch eines jungen Rumänen nachzukommen. Dann müssen 500 Bratwürstchen gegrillt, in Brötchen verpackt und verteilt werden. Nebenbei steht der Vorsitzende des Christlichen Missionswerkes Deutschland dem Tageblatt Rede und Antwort. Erstmals nämlich richtet der Göttinger Verein in der Groner Landstraße 9 ein Kinderfest aus. Und das wird freudig und dankbar angenommen von den hier lebenden knapp 100 Kindern. Auch deren Eltern genießen das Angebot sichtlich. Eine Hüpfburg ist aufgebaut, Kinderschminken, Dosenwerfen und andere Spiele werden angeboten. Es gibt Getränke und Essen frei.

Viele Zuwanderer aus Osteuropa

„Die Groner Landstraße 9 ist bisher leider nicht für positive Schlagzeilen bekannt“, konstatiert Holger Bachmann von der Göttinger Hausverwaltung GmbH. Das Unternehmen vertritt eine Eigentümergemeinschaft, der die Gebäude Groner Landstraße 9, 9a und 9b gehören. In der Tat kommt es im Bereich zuweilen aufgrund von Kriminalität zu Polizeieinsätzen. Viele Ausländer wohnen hier auf recht engem Raum, darunter auch Flüchtlinge. Herkunftsländer sind großteils Rumänien, Serbien, der Kosovo.

Als eine Abwechslung im Alltag sei das Kinderfest gedacht, erklärt Patience, die zur Göttinger freien evangelischen Gemeinde „Ecclesia“ gehört. Hinter dem Angebot stecke noch mehr. „Wir wollen die Menschen auf den christlichen Glauben aufmerksam machen“, sagt die junge Frau. Seit September 2017 bietet die zehnköpfige Gruppe um Martin Dieckmann regelmäßige Treffen für Kinder in den Räumen der unweit gelegenen Baptisten-Gemeinde an: den Kids Club. Auch Anastasia Lübke gehört zur Gruppe der engagierten Christen. „Unser Anliegen ist es, den Menschen die Liebe Gottes zu zeigen – dass sie wertvoll sind, dass wir sie sehen“, sagt sie. Als die Akademikerin mit einem Master für Mikrobiologie zum Studium nach Göttingen kam, fand sie ihre erste kleine Wohnung in der Groner Landstraße 9. „Ich kannte mich halt nicht aus“, sagt sie. Die Zeit sei prägend gewesen. „Das sind alles Menschen mit einer Geschichte“, legt Lübke die Betonung auf die jeweilige Einzigartigkeit jeder Person.

Eltern wollen für Kinder christliche Werte

Wer wollte, konnte sich schminken lassen. Ein Angebot, das Mädchen und Jungen gerne annahmen. Die Motive freilich waren sehr unterschiedlich. Quelle: Meinhard

An der Hüpfburg sorgt Alessandro Torres für eine gewisse Grundordnung beim Rein und Raus. Er stammt aus Brasilien und unterstützt gemeinsam mit seiner Ehefrau Lydia den Kids Club, der am heutigen Tag unter freiem Himmel Groß und Klein einlädt. Beide besuchen eine Bibelschule in Bad Gandersheim und lassen sich umschulen für die Arbeit mit Kindern, sagt Lydia Torres. Die regelmäßigen Treffen mit den Mädchen und Jungen aus der Groner 9 würden bereits ein Ergebnis zeigen: „Sie fassen Vertrauen, sie stellen eine Beziehung zu uns her“, sagt Lydia Torres. Martin Diekmann macht darauf aufmerksam, dass viele der hier lebenden Eltern gezielt wollen, dass ihre Kinder christliche Werte vermittelt bekommen. Die da heißen? „Nicht stehlen. Nicht lügen.“ Und: „Liebe ist die Grundlage, wenn wir wertschätzend miteinander leben wollen“, sagt Dieckmann. Er ergänzt: „Die Eltern schicken ihre Kinder genau deshalb zu uns in den Kids Club.“ Er bedauert, dass ausländische Zuwanderer in so großer Anzahl in nur einem Wohnbereich untergebracht sind. „Das ist unweise. Sie müssten in der Stadt verteilt wohnen können“, argumentiert er.

Vermieter um Verbesserung bemüht

„Wir arbeiten täglich daran, dass die Anlage, die vielen Menschen ein Zuhause bietet, verbessert wird“, versichert Holger Bachmann von der Göttinger Hausverwaltung GmbH. So sei in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Göttingen die Fernwärmeübergabestation erneuert, in Absprache mit der Stadt Göttingen und der Feuerwehr die Brandmeldeanlage auf den heutigen Stand der Technik gebracht worden. „Wir haben Beleuchtungsmaßnahmen im Außenbereich und der Tiefgarage vorgenommen und feste Fahrradständer installiert“, zählt Bachmann auf.

Macai und Corda sind zwei Jugendliche, die in der Groner Landstraße 9 wohnen. Seit drei Jahren leben sie hier mit ihren Familien. Beide kommen aus Rumänien. Was gefällt ihnen nicht? „Mir gefällt alles“, sagt Macai. Deutschland, ergänzt sein Freund Corda, „ist okay“. Anastasia Lübke hat da noch eine Info: „Die 500 Brötchen hat uns die Bäckerei Thiele gesponsert“, sagt sie gegenüber dem Mann vom Tageblatt. „Ob Sie das wohl erwähnen können?“

Weitere Informationen zum Christlichen Missionswerk Deutschland gibt es im Internet unter www.christliches-missionswerk-deutschland.de.

Von Ulrich Meinhard

Göttingen Göttinger Orchester spielt Filmmusiken - Flash Mob überrascht Kinobesucher

Um auf drei Konzerte mit Filmmusiken aufmerksam zu machen, hat das Göttinger Symphonie Orchester im Cinemaxx ein kleines Konzert gegeben. Publikum und Dirigent waren sich sofort sympathisch.

28.04.2019

Die Tour d’Energie in Göttingen ist beendet. Mehr als 3500 Fahrer waren auf den 45 und 100 Kilometer langen Strecken unterwegs. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf“, bilanziert Alexander Frey, Chef der Veranstalter-GmbH.

28.04.2019

Am Donnerstag, 2. Mai, um 20 Uhr stehen „Terry Hoax“ nach Jahren wieder auf der Bühne im Exil, Prinzenstraße 13. Die Musiker stellen ihr neues Album „Thrill“ vor.

27.04.2019