Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Kleine Hausbesetzer kommen aus der Luft
Die Region Göttingen Kleine Hausbesetzer kommen aus der Luft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 15.08.2011
Von Katharina Klocke
Winzling: Die Zwergfledermaus ist nicht einmal fingergroß.
Winzling: Die Zwergfledermaus ist nicht einmal fingergroß. Quelle: Haberstock
Anzeige
Göttingen/Varlosen

Dilcher, promovierter Biologe in einem anderen Fachgebiet, identifizierte die kleinen Eindringlinge als Zwergfledermäuse. „Vom Phänomen einer Invasion hatte ich schon gelesen, das kann im Spätsommer auftreten, wenn die Jungtiere die Wochenstuben verlassen und nach Winterquartieren Ausschau halten“.
Das sei etwa von August bis Mitte September der Fall, erklärt Hans-Joachim Haberstock, Fledermaus-Regionalbetreuer im Auftrag der Unteren Naturschutzbehörde beim Landkreis Göttingen und des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN).

Zwergfledermäuse suchten sich vor allem hinter Hausverkleidungen neue Unterkünfte. Wenn sie sich dabei in Wohnungen verirrten, flögen sie am Abend zumeist durch die geöffneten Fenster wieder hinaus. Größere Gruppe seien eher selten – und dennoch hatte es auch Haberstock jetzt in der Göttinger Innenstadt mit einem ganzen Schwarm der kleinen Säugetiere zu tun. Informiert wurde der Varloser von der Berufsfeuerwehr. Der Trick mit dem geöffneten Fenster funktionierte hier nicht: „Nur wenige der Tiere verließen freiwillig die Wohnung“, berichtet der Experte.

Rund 40 der Tiere konnte er am ersten Tag mit Keschern einfangen und abtransportieren. Zwei Tage dauerte es schließlich, bis Haberstock auch die restlichen Winzlinge aus der Wohnung hinaus komplementiert hatte: „Die Fledermäuse verstecken sich gern in Gardinenfalten, hinter Bildern und Schränken und ähnlichem.“ In solchen Fällen könnten einzelne Tiere vorsichtig mit dem Handschuh gegriffen und ins Freie gesetzt werden.

Handgreiflich musste Meik Dilcher bei seiner Mission Fledermaus-Vertreibung nicht werden. Die erste Maßnahme, das Öffnen der Fenster brachte zunächst nichts. „Die Tiere flogen in flinken Pirouetten durch alle Zimmer und Korridore und schienen sich in der Wohnung recht wohl zu fühlen.“ Erst nach Einschalten aller Lichter, dem Abspielen lauter Musik und konstantem Händeklatschen hätten die kleinen Hausbesetzer offenbar irritiert den Rückzug angetreten.

Hans-Joachim Haberstock bietet in der Region Göttingen unter der Telefonnummer 0 55 02 / 35 49 oder per E-Mail an haberstock@gmx.de Beratung zu eingeflogenen oder aufgefundenen Fledermäusen an.