Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Kleiner Zirkus ganz groß
Die Region Göttingen Kleiner Zirkus ganz groß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 31.01.2017
Im Fokus: Die Teilnehmer des Zirkus-Kurses zeigen, was sie gelernt haben. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Die Aufregung war verständlich, denn Kursleiter Bernd van Werven hatte während der Zeugnisferien nur zwei Tage Zeit, um den Kindern Grundlagen in Akrobatik, Clownerie und Kugellaufen beizubringen. Außerdem wurde das Einrad- und Waveboardfahren sowie das Laufen auf der Slackline trainiert. Teilnehmerin Marie-Theres fand es „schön, dass wir alles ausprobieren dürfen“. „Die Kinder sollen hier wirklich etwas lernen“, sagte van Werven, der seit 14 Jahren derlei Ferienprogramme für Kinder anbietet.

Und das haben sie: Unter anderem mit akrobatischen Figuren, freihändigem Laufen auf einem Gymnastikball sowie einer einstudierten Clowns-Nummer begeisterten die Kinder ihre Eltern. „Super, total toll“, freute sich Silke Zech über die Zirkusnummern. Ihr Sohn Noah war einer der jüngsten Teilnehmer in diesem Jahr. Zech gefiel vor allem das vertrauensvolle Miteinander. Das sah ihr sechsjähriger Sohn ganz genauso: Er freute sich darüber, neue Freunde gefunden zu haben.

Anzeige

„Gemeinschaft und Spaß, das steht im Vordergrund“, erklärte van Werven. Der Zirkuspädagoge und Gründer des artistischen Theaters in Göttingen legt in seinen Kursen vor allem Wert auf die Integration. „Ich möchte, dass die Kinder ihren Platz finden.“ Herkunft, Geschlecht oder Behinderung spielten dabei keine Rolle. „Es ist mir willkommen, wenn unterschiedliche Kinder da sind“, sagte van Werven.

Während des gemeinsamen Übens wolle er die Kinder weder unter- noch überfordern. Rückblickend auf die vergangenen 20 Jahre stelle er fest, dass die Diskrepanzen bei den motorischen Fertigkeiten der Kinder „sehr groß sind“. „Sich selbst und seinen Körper erleben zu können, halte ich durchaus für eine Aufgabe, die in noch mehr Institutionen Eingang finden sollte“, meinte van Werven. Es sei nicht immer einfach die Mitte zu finden, um allen Kindern gerecht zu werden.

In diesem Workshop scheint das geglückt zu sein. „Schön, dass wir Hilfe bekommen, wenn wir etwas nicht können“, sagte Marie-Theres. Der Kurs habe ohnehin nicht den Anspruch, elitär zu sein, ergänzte der Kursleiter. Natürlich gebe es immer Kinder, die vielleicht schon mehr können. Doch auch wenn van Werven der Meinung ist, dass man „nach zwei Tagen nicht auf die große Bühne“ kann, so waren die Kinder dennoch aufgeregt vor ihrem großen Zirkusauftritt auf der kleinen Bühne im Tanzsaal des Kulturzentrums Musa. „Aber“, erklärte Mira, „wenn man oft geübt hat, dann kann man das auch.“ 2 Der nächste Zirkuskurs für Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren wird in den Osterferien veranstaltet. Anmeldungen nimmt die Kursleitung per E-Mail an info@vanwerven.de entgegen.

Göttingen Göttinger Verein Medinetz - Sorge um Zuschüsse
Christoph Höland 31.01.2017
31.01.2017