Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Kochen lernen: Rotary Club Göttingen-Sternwarte unterstützt Jugendhaus Gartetalbahnhof
Die Region Göttingen

Kochen: Rotary Club Göttingen-Sternwarte unterstützt Jugendhaus Gartetalbahnhof

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 21.06.2021
Der Rotary Club Göttingen-Sternwarte unterstützt das neue Angebot im Jugendhaus mit finanzieller Starthilfe (von li.): Cornelia Manthey und Anna-Lena Graefe von der Jugendhilfe Göttingen; Katharina Stein und Michael Benndorf (Rotary Club Göttingen-Sternwarte) überreichten einen Korb mit Gemüse.
Der Rotary Club Göttingen-Sternwarte unterstützt das neue Angebot im Jugendhaus mit finanzieller Starthilfe (von li.): Cornelia Manthey und Anna-Lena Graefe von der Jugendhilfe Göttingen; Katharina Stein und Michael Benndorf (Rotary Club Göttingen-Sternwarte) überreichten einen Korb mit Gemüse. Quelle: Katharina Stein / RC Göttingen-Sternwarte
Anzeige
Göttingen

Einkaufen und gemeinsam kochen: Wie Speisen zubereitet werden, ist nicht allen Jugendlichen bekannt. Im Jugendhaus Gartetalbahnhof bietet ihnen ein Team des Vereins Jugendhilfe die Chance, Essen selbst zuzubereiten. Der Rotary Club Göttingen-Sternwarte unterstützt dieses neue Angebot mit 2500 Euro Starthilfe, teilte der Klub mit.

Unter dem Motto „Gesund und lecker kochen“ gäbe es seit Anfang Juni regelmäßige Treffen im Jugendhaus. Die Jugendlichen probierten mit Mitarbeitern der Jugendhilfe neue Rezepte mit frischen Zutaten und diversen Gewürzen aus, heißt es in der Mitteilung. Beim Einkauf werde darauf geachtet, „dass gesundes und leckeres Essen nicht viel kosten muss“.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Viele Gäste des Jugendhauses haben wenig Koch-Erfahrung

Viele Jugendliche im Jugendhaus des Vereins Jugendhilfe Göttingen seien ungeübt und wenig erfahren im Kochen und eigenständigen Herstellen von Speisen. Oft fehle es ihnen zu Hause an Platz und Gelegenheit, selbst aktiv zu werden, denn viele der Besucher lebten im angrenzenden Hochhauskomplex im direkten Umfeld des Jugendhauses, so der Rotary Club. „Die Familien leben dort in sehr beengten Wohnverhältnissen. Als Küche dient meist nur eine eingebaute Kochnische in der Wohnung.“ Die Rezepte und Erfahrungen sollen in einem „bunten Kochbuch“ festgehalten und den Familien zur Verfügung gestellt werden.

„Die Situation der Familien, vor allem der vielen Kinder in den beengten Wohnverhältnissen in Umgebung des Jugendhauses am Gartetalbahnhof, bedrückt uns sehr“, wird Katharina Stein, die Präsidentin des Rotary Clubs Göttingen-Sternwarte, in der Mitteilung zitiert. „Wir wollen dazu beitragen, dass im Rahmen der Möglichkeiten auch dort eine bessere, vor allem gesündere Ernährung möglich wird“, lautet das erklärte Ziel.

Von Stefan Kirchhoff