Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Gebrauchtpflanzen
Die Region Göttingen Gebrauchtpflanzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 14.06.2019
Bald wird auch die Kornblume wieder blühen. Quelle: Anke Weber
Göttingen

Ursprünglich gehörten Rosen nicht zu meinen Lieblingsblumen. Ihre Dornen wollte ich mir nicht in den Garten holen. Das hat sich jedoch geändert, nachdem die Mutter meines Mannes gestorben war. Wir hatten ihren prächtigen Garten etwas pflegeleichter gestalten und diverse Pflanzen aussortieren müssen. Im Zuge der Blumenrettung landete eine bis aufs Minimum beschnittene Rose in meinem Garten. Ohne jegliche Rosen-Ahnung gab ich ihr einen Platz an der Hauswand und staune nun, mehrere Jahre später, über die wunderschönen Blüten, mit denen sie mich erfreut. Dieses Jahr blüht sie besonders üppig und ich habe schon mehrfach die Geschichte von „Helgas Rose“ erzählt. Sie wächst direkt neben der Fetten Henne, die damals, als ich die ersten Spatenstiche in meinem Garten ausgeführt habe, winzig war. Ebenso wie die Astern, welche eine Dame für mich geteilt hat, ist sie inzwischen so üppig, dass ich sie bereits mehrfach selbst geteilt und wiederum, quasi als Gebrauchtpflanze, weiterverschenkt habe.

Es ist auf dem Land üblich, sobald jemand ein neues Beet anlegt, seine eigenen Bestände zu fleddern und jegliche Art von Pflanzen zu teilen. Oftmals wird es im eigenen Beet sowieso irgendwann zu eng. Und wenn nicht, dann wird wenigstens ein Zweigchen abgezweigt, das zuerst so kümmerlich aussieht, dass die wenige Jahre später sich zeigende Pracht kaum zu glauben ist. Ich wandere täglich zwischen dem Buchsbaum aus dem geliebten Garten meines Opas, Büschen aus meinem elterlichen Garten und Blumen diverser Menschen aus meinem Bekanntenkreis umher. Sogar ein paar Kornblumen aus Ostpreußen haben es bis in meinen Garten geschafft. Meine Tante hatte das Saatgut von einem Besuch ihres Geburtshauses in Ostpreußen mitgebracht und sich in ihrem eigenen Garten eine Ostpreußen-Ecke eingerichtet. Aus diesem Stück ihres Gartens stammen meine Kornblumen und erinnern mich jedes Jahr an den Teil meiner Herkunft, den ich bisher noch nie gesehen habe. Auch diverse Blumenzwiebeln haben auf meinem Grundstück ein neues Zuhause gefunden. Manches Mal habe ich nur zufällig daneben gestanden, wenn sie jemand versehentlich bei sich ausgegraben hat. Schneeglöckchen, Krokusse, Tulpen – häufig war gar nicht klar, was daraus erwachsen würde.

Gekauft habe ich kaum eine Pflanze für meinen Garten. Sie sind mir fast alle in den Schoß gefallen. Beim Gießen, Unkrautzupfen und bei jeder Betrachtung der Stauden, Büsche und Blumen fallen mir Geschichten zu den Menschen ein, die sie mir einst geschenkt haben. So ein Gebrauchtpflanzen-Garten voller geretteter und geteilter Gewächse hat eine ganz besonderen Ausstrahlung. Denn darin wachsen nicht nur die Pflanzen, sondern auch die Erinnerungen.

Sie erreichen die Autorin unter E-Mail: autorin@anke-weber.de

Instagram: https://www.instagram.com/ankeweber_author

facebook: https://www.facebook.com/ankeweberautorin

Von Anke Weber

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!