Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Konjunkturprogramm: Güntzler drängt auf Anträge für Bäder in der Region
Die Region Göttingen Konjunkturprogramm: Güntzler drängt auf Anträge für Bäder in der Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 11.06.2020
Das Investitionsprogramm des Bundes bietet Chancen für die Bäder in der Region. Quelle: Theodoro Da Silva
Anzeige
Göttingen

In der Aufstockung der Mittel für Sportstätten-Investitionen sieht der Göttinger CDU-Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler eine Chance für die Frei- und Hallenbäder in der Region. Explizit nennt Güntzler das Freibad am Brauweg in Göttingen, das Hochbad in Hann. Münden, das Freibad in Scharzfeld, das Duderstädter Hallenbad und das Salztal-Paradies in Bad Sachsa.

Einige Anträge auf Bundesmittel seien bereits in der Vergangenheit berücksichtigt worden, sagt Güntzler, der Mitglied im Sportausschuss ist: „Nun gibt es einen erneuten Aufschlag für alle. Die Kommunen sollten ihre Anträge vorbereiten, damit diese nach Verabschiedung des Nachtragshaushaltes im Bund zügig berücksichtigt werden können.“

Anzeige

Im Zuge des Programms zur Konjunkturstärkung ist der Sportstätten-Investitionsplan für 2020 und 2021 von 110 auf 260 Millionen Euro aufgestockt worden. Mit der Komplementärfinanzierung ließen sich jetzt weitere Projekte umsetzen, sagt Güntzler und kündigt Gespräche zu Anträgen und Förderbedingungen im Innenministerium an: „Entschieden ist noch nichts.“

Lesen Sie auch

Von Kuno Mahnkopf