Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Kreativmarkt in der Lokhalle
Die Region Göttingen Kreativmarkt in der Lokhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 06.10.2017
Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen

Rund 150 Designer, Künstler und Kunsthandwerker werden nach Veranstalterangaben dabei sein.

Sie werden ihre Waren am Sonnabend von 11 bis 18 und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr zum Verkauf anbieten. Für die Besucher gebe es eine große Auswahl an Angeboten. So zum Beispiel extravagante Kleidung, bemalte Möbel, Schmuck und handgemachte Seifen. „Die Besucher werden beim Kreativmarkt auf Einzigartiges und mit Liebe zum Detail hergestellte Produkte treffen“, kündigt Janine Sandig, Projektmanagerin des Kreativmarktes, an. Auch biete der Markt Außergewöhnliches für Wohnung, Terrasse oder Garten. „Ein Material was von den Künstlern gern genutzt wird, ist Holz“, sagt Sandig.

Zudem seien Schauvorführungen geplant, bei denen die Gäste Anregungen bekommen sollen, was sie bei sich zu Hause selbst gestalten können. Ihre Fähigkeiten in bestimmten Bereichen direkt testen können die Marktbesucher bei Mitmach-Aktionen. Der Eintritt zum Kreativmarkt beträgt fünf Euro. Kinder bis 14 Jahre zahlen keinen Eintritt.

Von Vera Wölk

Das Oberverwaltungsgerichtes Lüneburg hat im Frühjahr geurteilt, dass gewerbliche Flohmärkte gegen das niedersächsische Feiertagsgesetz verstoßen. Einige Kommunen im Land wollen Sonntagsflohmärkte 2018 nicht mehr genehmigen, Veranstalter in der Region sind besorgt.

06.10.2017

Die Landes-CDU setzt sich für ein einheitliches Baumanagement für das Göttinger Universitätsklinikum ein. Sinnvoll wäre die Schaffung einer Baugesellschaft, in der Land und Universität gemeinsam Baumaßnahmen bündeln und langfristig Finanzströme steuern könnten, erklärt Reinhold Hilbers, im Schattenkabinett von CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann für die Landtagswahl am 15. Oktober als Sozialminister vorgesehen.

06.10.2017
Göttingen Prozess um Internet-Betrügereien - Abzocke mit gehackten Daten

Vor dem Amtsgericht Göttingen hat jetzt ein Prozess um einen so genannten „Cyber-Crime“-Fall begonnen. Der 24-Jährige Angeklagte soll mit unterschiedlichen Methoden betrügerische Internet-Geschäfte abgewickelt und dabei rund 37.000 Euro ergaunert haben.

06.10.2017