Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Kündigung: Göttingens City-Managerin Beate Behrens hört auf
Die Region Göttingen Kündigung: Göttingens City-Managerin Beate Behrens hört auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 12.08.2013
Von Michael Brakemeier
Will ihr Leben „neu ausrichten“ und etwas „komplett anderes machen“: Pro-City-Managerin hört auf. Quelle: Mischke (Archiv)
Anzeige
Göttingen

Bereits im Juni hatte sie bei einem Treffen von Hauseigentümern angekündigt, den Job aufzugeben. Als „auf Dauer sehr unbefriedigend“ hatte Behrens damals einen Großteil ihrer Tätigkeit bezeichnet. Aufgrund der finanziellen Ausstattung von Pro City bestünde ein Großteil ihrer Arbeit „seit Jahren“ in dem Einwerben von Mitteln, um Veranstaltungen und Marketing finanzieren zu können.

Derzeit arbeitet die Pro City mit jährlichen Verlusten von 10 000 bis 15 000 Euro, die durch Entnahmen aus dem Eigenkapital gedeckt werden. Das Rücklagenpolster von Pro City reicht derzeit noch für maximal zwei Jahre. Die Stadt, so Behrens, müsse sich nun überlegen, „wie wichtig ihr Stadt-Marketing in Zukunft ist“. Aus ihrer Sicht müsse der Pro-City-Etat, der derzeit zwischen 350 000 und 375 000 Euro deutlich aufgestockt werden.

Der Aufsichtsrat unter Leitung von Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) hat sich am Montag darauf verständigt, den Personalwechsel zum Anlass für eine „grundsätzliche Diskussion“ über Pro City zu nehmen und erst danach mit der Suche nach einem Nachfolger zu beginnen. Meyer bedauerte Behrens Entscheidung.

Mehr zum Thema

Ein „Ende der Politik zu Lasten der Kunden in den Innenstädten“ und ein „Bekenntnis zur Innenstadt“ hat der Verein Pro City angesichts einer Erhöhung der Parkgebühren in der Parkzone I von Rat und Verwaltung gefordert.

Michael Brakemeier 13.05.2013

Volle Parkhäuser, volle Innenstadt, voller Sonnenschein: Die Pro-Citiy-Aktion „Göttingen zieht an“ hat am Sonntag das Thema Mode auf die Straßen der Innenstadt gebracht. Zugleich waren die Geschäfte zum Einkaufen geöffnet.

Jörn Barke 21.04.2013

Lange Schlangen vor den Parkhäusern, dichtes Gedränge in der Fußgängerzone: Pünktlich zum ersten Advent hat der Weihnachtsrummel begonnen. Zehntausende Besucher kamen allein am Sonnabend in die Göttinger Innenstadt, um Geschenke zu kaufen und den Weihnachtsmarkt zu besuchen. City-Managerin Beate Behrens freut sich über die „hohe Frequenz“. Das Weihnachtsgeschäft sei „perfekt“ angelaufen: „Besser geht es nicht.“

Andreas Fuhrmann 02.12.2012