Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen LTE für die Dörfer rund um Dramfeld
Die Region Göttingen LTE für die Dörfer rund um Dramfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:20 27.08.2015
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Dramfeld

Long Term Evolution, kurz LTE, ist die vierte Mobilfunkgeneration. Damit lassen sich Fotos, E-Mails und Musikdateien über die Luft in ähnlich hohem Tempo wie im Festnetz schicken. „Damit haben wir die Möglichkeit, auch solche Orte mit schnellen Internet-Zugängen zu versorgen, die bisher nicht zu erreichen waren“, sagt Bruno Jacobfeuerborn, Technik-Geschäftsführer der Telekom.

 
Wie ein lokaler Radiosender versorgt ein LTE-Standort die Bewohner im Umfeld mit seinem Programm – dem schnellem Internet. Moderne Handys, Smartphones und Tablets können LTE standardmäßig empfangen. Ältere Computer und Laptops und können über einen USB-Stick für das mobile Internet aufgerüstet werden. Der Stick übernimmt die Rolle einer Antenne und empfängt und versendet die Daten. Außerdem gibt es LTE-Router, die das Signal auffangen und damit in der Wohnung oder dem Büro ein WLAN-Netz aufbauen. Auf diese Weise können mehrere Geräte gleichzeitig ins Internet gehen.

 
Im ländlichen Raum setzt die Telekom LTE im Frequenzband 800 Megahertz ein. Die Funkzellen haben einen Radius von bis zu zehn Kilometern und sind damit für die Versorgung großer Flächen geeignet. Die Übertragungsgeschwindigkeit beträgt bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Die LTE-Technik erlaubt theoretisch Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s. Wo genau  LTE zur Verfügung steht, können Verbraucher im Internet herausfinden. Beratung gibt es unter der kostenlosen Service-Nummer 08 00 / 3 30 1000.     hein