Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Landesstatistik belegt: Friedland ist jüngste Gemeinde im Kreis
Die Region Göttingen Landesstatistik belegt: Friedland ist jüngste Gemeinde im Kreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 13.08.2013
Quelle: Swen Pförtner (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen / Friedland

Zum Vergleich: In Niedersachsen lag das Durchschnittsalter bei 43,8 Jahren. Die jüngste Gemeinde im Landkreis Göttingen ist Friedland mit einem Durchschnittsalter von 40,6 Jahren. Älteste Kommune ist Ebergötzen. Die Einwohner bringen es hier auf durchschnittlich 47,0 Jahre.

Älteste Bevölkerung in Osterode und Goslar

Die durchschnittlich älteste Bevölkerung lebt in den Kreisen Osterode (47,6) und Goslar (47,4 Jahre). Auch die Einwohner der Städte Oldenburg (42,5 Jahre), Osnabrück (42,9), Hannover (43,0), Braunschweig (43,7), Hildesheim (44,2), Wolfsburg (44,8) und Salzgitter (45,2) und Wilhelmshaven sind zum Teil deutlich älter als die Göttinger. Im Göttinger Umland liegt das Durchschnittsalter bei 44,4 Jahren. Im Schnitt jünger als die Göttinger sind nur die Einwohner der Kreise Cloppenburg und Vechta (jeweils 39,8 Jahre).

Höheres Durchschnittsalter auch in Göttingen

Die allgemeine Entwicklung hin zum höheren Durchschnittsalter ist an Göttingen aber ebenso wenig vorbeigegangen wie an allen anderen niedersächsischen Kommunen. 1990 betrug das Durchschnittsalter in der Stadt noch 38,8 Jahre, drei Jahre weniger als heute. Im Göttinger Umland ist die Differenz sogar noch größer. 1990 war die Bevölkerung im Schnitt 39,0 Jahre alt, 5,4 Jahre jünger als jetzt.

Von Matthias Brunnert