Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Landeswettbewerb „Jugend debattiert“: Drei Sieger aus Göttingen
Die Region Göttingen Landeswettbewerb „Jugend debattiert“: Drei Sieger aus Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 15.03.2013
Von Ulrich Schubert
Anzeige
Göttingen

In der Jahrgangsstufe 10/11 belegte Lidia Belova vom Max-Planck-Gymnasium den dritten Platz. Sollte einer der beiden Sieger ausscheiden, rückt sie für das Bundesfinale nach.

„Das ist ein unglaublich großer Erfolg, so stark haben wir noch nie abgeschnitten“, kommentierte Sönke Jaek, Lehrer am OHG und Koordinator des Göttinger Regionalwettbewerbes, die Platzierungen der Göttinger. „Jugend debattiert“ gilt als größter Rhetorik-Schülerwettbewerb und geisteswissenschaftlicher Wettstreit in Deutschland.

Elisabeth Hanisch

Sieger in zwei Altersstufen

Allein in Niedersachsen hatten sich mehr als 12 700 Jugendliche aus 55 Schulen beteiligt. Bundesweit waren mehr als 130 000 Teilnehmer am Start. Über Schul- und regionale Bezirkswettbewerbe qualifizieren sich die Sieger in zwei Altersstufen für die jeweils nächste Ebene.

Dabei müssen die Teilnehmer zu vorgegebenen Fragen sachorientiert und redegewandt nach klaren Regeln streiten. Erst kurz vor der Debatte erfahren sie, ob sie die Pro- oder Contra-Seite vertreten. Sachkenntnis, gute Argumente und das geschliffene Wort seien dabei ebenso wichtig, wie seinem Gegenüber zuzuhören und präzise nachzufragen, so die Organisatoren.

Jan Risting

Im Landeswettbewerb am Mittwoch überzeugten die 13-jährige Elisabeth Hanisch aus Adelebsen und der 14-jährige Jan Risting aus Lenglern mit ihren Positionen und Erklärungen zur Frage, ob personalisierte Werbung im Internet verboten werden sollte. Die Streitfrage für die 18-jährige MPG-Schülerin Lidia Belova aus Göttingen: Sollen Bürger, die keine Kirchensteuer zahlen, dazu verpflichtet werden, in gleicher Beitragshöhe andere gemeinnützige Organisationen zu unterstützen?

Lidia Belova

Professionelles Rhetorik-Training

Als Preis für ihren Erfolg auf Landesebene bekommen die jeweils Erst- und Zweitplatzierten ein fünftägiges professionelles Rhetorik-Training. Es dient als Vorbereitung für das Finale Mitte Juni in Berlin. Getragen und finanziert wird „Jugend debattiert“ von der Hertie-, Robert-Bosch-, Mercator- und Heinz-Nixdorf-Stiftung.

Infos zu Jugend debattiert