Landkreis Göttingen: Wird pandemiebedingte Mehrarbeit an Schulen vergütet?
Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Landkreis Göttingen: Wird pandemiebedingte Mehrarbeit an Schulen vergütet?
Die Region Göttingen

Landkreis Göttingen: Wird pandemiebedingte Mehrarbeit an Schulen vergütet?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 08.07.2021
Wird die pandemiebedingte Mehrarbeit auch im neuen Schuljahr vergütet?
Wird die pandemiebedingte Mehrarbeit auch im neuen Schuljahr vergütet? Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Duderstadt/ Göttingen

Mindestens bis Ende September, vermutlich aber noch deutlich länger will Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) an den verbindlichen Schnelltests für Schüler und Schulbeschäftigte festhalten. Möglicherweise werde im neuen Schuljahr nicht nur zweimal pro Woche, sondern wegen der Delta-Variante vielleicht sogar täglich getestet, heißt es.

Für die Beschäftigten an den Schulen im Landkreis Göttingen bedeutet dieser Beschluss: Weiterhin ist mit einem Mehraufwand und womöglich längeren Arbeitszeiten zu rechnen, zumindest bis Ende September. Aber wird dieser Mehraufwand auch von den Verwaltungen vergütet?

Zuschläge bis zum 31. Juli in Duderstadt

Dass die Schulsekretärin seit der Einführung der Testpflicht an den Schulen zusätzliche Arbeit bewältigen muss, berichtete Tanja Niederstraßer, Rektorin der St.-Elisabeth-Grundschule Duderstadt, während der jüngsten Sitzung des Schulausschusses. Falls ein Kind ohne Testbescheinigung in die Schule kommt, müsse die Sekretärin etwa bei den Eltern anrufen. Außerdem führe sie zusätzliche Listen und Dokumentationen. Im vergangenen Schuljahr habe die Sekretärin einen Zuschuss bekommen, ob dies im kommenden Jahr wieder der Fall sein wird, wisse die Schulleiterin noch nicht.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Stadt Duderstadt hat seit November 2020 den Schulsekretärinnen an den Grundschulen einen „Corona“ - Zuschlag von zwischen 1 bis 2,25 Stunden pro Woche für die pandemiebedingten Mehrbelastungen gewährt, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Dieser Zuschlag sei jedoch befristet bis zum 31. Juli. Allerdings gebe es in Duderstadt den Wunsch der Schulleitungen und die Überlegung des Bürgermeisters, dies auch im neuen Schuljahr fortzusetzen. Die Abstimmung hierzu sei jedoch noch nicht abschließend erfolgt, so die Stadtverwaltung.

Seitens der Göttinger Stadtverwaltung heißt es wiederum: Für die Schulsekretärinnen und -sektretäre seien keine längeren Arbeitszeiten für Coronabedingten Mehraufwand vorgesehen. Punktuelle Mehrarbeit könne im Rahmen der flexiblen Arbeitszeit ausgeglichen werden. Ein Forderung nach Zuschlägen sei bislang nicht gestellt worden.

Von Anja Semonjek