Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Landolfshausen saniert Dorfgemeinschaftshaus
Die Region Göttingen Landolfshausen saniert Dorfgemeinschaftshaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 17.05.2013
Von Ulrich Schubert
Großprojekt: Das Dorfgemeinschaftshaus in Landolfshausen wird komplett saniert und erhält auch ein neues Dach. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Landolfshausen

Seit Ostern sind die Baufirmen aktiv und „es läuft“, sagt Bürgermeister Michael Becker (SPD). „Es klappt alles wie geplant“.

Geplant hat die kleine Gemeinde ein rund 560 000 Euro teures Großprojekt, das sie mit Zuschüssen vom Landkreis, aus EU-Töpfen, mit 30 000 Euro Eigenanteil und einem Kredit in Höhe von 350 000 Euro stemmt.

Anzeige

Aus zwei Gründen geht sie mit diesem großen Aufwand an das Projekt: Zum einen will sie das Gebäude inklusive Turnhalle energetisch fit machen, um langfristig Geld zu sparen. Zum anderen hat austretendes Wasser bei drei Rohrbrüchen große Schäden angerichtet, die jetzt repariert werden.

Als Bonbon ein klappbarer Wickeltisch

Das heißt im Detail: Die Duschen und weitere Sanitäranlagen werden komplett erneuert – inklusive Estrich, Putz und Fliesen. „Die Schäden waren doch größer als angenommen“, erklärte Becker am Freitag.

Weil dieser Bereich jetzt komplett entkernt werden müsse, würden gleich noch die Türen der erst zwei Jahre alten Behinderten-Toilette für Rollstühle verbreitert. Und als Bonbon werde am Schluss ein klappbarer Wickeltisch eingebaut – „auf besonderen Wunsch von einigen Eltern“, fügt der Bürgermeister an.

Außerdem bekommt das Gemeinschaftshaus neue Fenster, eine neue Eingangstür und eine Außenisolierung. Auch in der Sporthalle werden die Fenster ausgetauscht und dabei verkleinert, darüberhinaus das Dach gedämmt und die Halle mit einem Wärmeverbundsystem energetisch besser verpackt.

Ein Jahr lang geplant und gerechnet

Und die Gemeinde lässt eine moderne Pellet-Heizung installieren – mit Flächenheizkörpern an der Turnhallendecke. Auch damit sollen die Energie- und weiteren Bewirtschaftungskosten auf Dauer verringert werden.

Seit dem Bau der Anlage 1976 habe es „nur in eingeschränktem Maße Unterhaltungsarbeiten gegeben“, so Becker. Ein Jahr lang hatte die Gemeinde geplant und gerechnet, bevor der Rat nach etlichen Sitzungen schließlich den Startschuss für die große Sanierung gab.

Zurzeit sind Dorfgemeinschaftshaus und Sporthalle geschlossen. Aber Ende Juni „werden wir wohl fertig sein“, hofft der Bürgermeister, – „im Juli ist Schützenfest“.