Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Lebensgefährlich verletzt: Streit in Göttinger Innenstadt eskaliert
Die Region Göttingen Lebensgefährlich verletzt: Streit in Göttinger Innenstadt eskaliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 08.09.2019
Die Polizei ermittelt nach einem Streit in der Göttinger Innenstadt, bei dem ein 20-Jähriger lebensgefährlich verletzt wurde. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Bei einem Streit mit mehreren Beteiligten in der Göttinger Innenstadt ist ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Göttingen in der Nacht zu Sonnabend lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, sei er von einem scharfen Gegenstand getroffen worden. Ein 20-jähriger Tatverdächtiger sitzt seit Sonntag in U-Haft. Es bestehe der Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes.

Die Auseinandersetzung soll gegen 3.10 Uhr am Sonnabend am Stumpfebiel an einer Bushaltestelle am Kaufhaus Carree eskaliert sein. Der 20-Jährige wurde nach Angaben der Polizei mit Verletzungen am Oberkörper in die Göttinger Uniklink transportiert und notoperiert. Eine 19-jährige Göttingerin sei im Verlauf des Tathergangs leicht verletzt worden.

Haftbefehl gegen 20-Jährigen

Die Ermittler konnten den mutmaßlichen Täter nach eigenen Angaben in der Reitstallstraße festnehmen. Der Göttinger sei in der Vergangenheit bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Er sei auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen am Sonntagvormittag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt worden. Dieser habe U-Haftbefehl wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes erlassen.

Zunächst war nach Angaben der Beamte zudem ein 22-jähriger Mann aus dem Landkreis Göttingen festgenommen worden. Er kam im Anschluss an seine Vernehmung jedoch wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen dauern an.

Von vsz