Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Legasthenie und Dyskalkulie
Die Region Göttingen Legasthenie und Dyskalkulie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 14.03.2012
Von Ulrich Schubert
Anzeige
Göttingen

Etwa jedes 5. Kind hat eine Rechen- oder Lese-Rechtschreibschwäche. Die meisten von ihnen sind in anderen Feldern gut und fit. Würden sie richtig gefördert und unterstützt, könnten sie durchweg gute Schulabschlüsse machen. Aber in den wenigsten Bundesländern gebe es entsprechende Erlasse und Förderprogramme zur Legasthenie und Dyskalkulie, beklagen Bildungsverbände. Warum das so ist und wie das geändert werden kann, diskutieren Experten und Interessierte während des Kongresses. Die Veranstalter: der Landesverband Niedersachsen „Legasthenie und Dyskalkulie“, der Verein niedersächsischer Bildungsinitiativen und die Stadt Göttingen.

Der Kongress beginnt am Freitag, 16. März, um 15.30 Uhr im Theodor-Heuss-Gymnasium. Vorgesehen sind neben Workshops zwei öffentliche Fachvorträge: von Professor Jens Holger Lorenz aus Heidelberg über die Zusammenarbeit von Schule und außerschulischen Fördereinrichtungen bei Dyskalkulie  (Freitag um 15.45 Uhr) und Professor Andreas Warnke aus Würzburg zum aktuellen Forschungsstand zur Legasthenie (Sonnabend um 11.30 Uhr). In den Pausen werden Materialien zum Thema Lernstörungen präsentiert. Eine geplante Podiumsrunde am Freitag fällt aus.

gturl.de/Dyskalkulie-Kongress