Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Live-Show: So hacken Betrüger Smartphones
Die Region Göttingen Live-Show: So hacken Betrüger Smartphones
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 07.10.2019
Hacker haben bei Passwörtern manchmal viel zu leichtes Spiel. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Die landesweite Kampagne zur Cybersicherheit des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport („Online? Aber sicher!“) macht Station in der Göttinger Lokhalle: Am Dienstag, 8. Oktober, soll hier bei freiem Eintritt von 17 Uhr an aufgezeigt werden, wie leicht sich Betrüger Zugang zu Smartphones verschaffen können.

Gesprächsrunde und Expertenrat

Zu Beginn wird Moderator Andreas Kuhnt (NDR) in einer Talkrunde mit dem Göttinger Polizeipräsidenten Uwe Lührig und Stadtrat Christian Schmetz ins Thema einführen. Danach folgt ein „interaktives Live-Hacking“, wie es in einer offiziellen Ankündigung heißt. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich bei Experten aus Verbänden, Vereinen und staatlichen Institutionen über das Thema Informationssicherheit zu informieren. Die angeschlossene „Security Expo“ soll auch zeigen, welche Konzepte und Maßnahmen für mehr Sicherheit im Internet sorgen können.

Live-Show mit Aha-Effekten

Während der Live-Hacking-Show, die in den kommenden Wochen auch in weiteren niedersächsischen Städten zu Gast ist, geht es unter anderem um Phishing-Angriffe mit Hilfe von Spam-Mails, manipulierte USB-Geräte, die Sicherheit von Passwörtern und die Risiken moderner Zahlungsmethoden im Internet. Auch wird erklärt, welche Folgen Identitätsdiebstähle haben können und warum auch das „Internet der Dinge“ zur Gefahr werden kann.

Der Eintritt ist frei; weitere Infos gibt es online auf www.mi.niedersachsen.de

Von Markus Riese

Investoren und Vermieter haben eine besondere Liebe zu Studenten entwickelt. Die lassen sich auf vergleichsweise wenig Wohnraum unterbringen und zahlen dafür hohe Mieten. Ein Forscher der TU Dresden untersucht das am Beispiel der Stadt Göttingen.

07.10.2019

Nach dem schrecklichen Gewaltverbrechen mit zwei Toten in Grone sitzt der Tatverdächtige Frank N. in der Justizvollzugsanstalt Rosdorf in Untersuchungshaft. Die Anstalt gilt als modernstes Gefängnis Niedersachsens. Die Antworten auf die wichtigsten Fragen:

06.10.2019

Die Suche dauert an: Bislang gibt es keine heiße Spur von dem in Göttingen gestohlenen Heinz-Erhardt-Denkmal. Das sagte am Sonntag eine Polizeisprecherin. Unterdessen sorgt der dreiste Diebstahl auch überregional für Aufsehen.

06.10.2019