Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Maloche in der Schule: die Ferienbaustellen im Kreis Göttingen
Die Region Göttingen Maloche in der Schule: die Ferienbaustellen im Kreis Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 09.07.2019
Sommerferien-Baustellen: In der Arnoldi-Schule in Göttingen lässt der Landkreis das Dach der Aula sanieren. Jan Marek Kotek von der Firma Henkel-Bedachungen bedient den Kran. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen

Fast 6,6 Millionen Euro will der Landkreis Göttingen in den kommenden Wochen ausgeben, um seine Schulgebäude zu sanieren oder zu erneuern. Gearbeitet wird vornehmlich während der gerade begonnen Sommerferien. Neben vielen kleinen Baustellen gibt es fünf Großprojekte.

Es hat schon Tradition: Während Schüler und Lehrer Lehrbücher und Tastatur beiseiteschieben, kreischen in den Schulen die Kreissägen und schwingen Arbeiter den Hammer. Vor allem die längeren Ferien nutzen die Schulträger, um größere und für Schüler störende Arbeiten ausführen zu lassen – auch der Landkreis Göttingen. Er ist alleine für Gebäude und Ausstattung von 23 allgemeinbildenden und sieben berufsbildende Schulen (BBS) verantwortlich. (In der Stadt Göttingen ist die Stadt selbst Träger der weiterführenden Schulen).

Ein neues dach für die BBS-I-Aula: Dirk Balz von der Firma Henkel-Bedachungen verschweißt neue Dachbahnen. Quelle: Peter Heller

Die finanziellen Schwerpunkte der Arbeiten in den Kreis-Schulen liegen nach Angaben der Verwaltung in diesem Sommer im Altkreis Osterode mit gut 2,6 Millionen Euro und im Raum Göttingen mit zwei Millionen Euro. Hinzu kommen größere Investitionen in Dransfeld und Hann. Münden mit zusammen 1,7 Millionen Euro.

Die Großprojekte im Detail:

-> An der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Bad Lauterberg wird die Heizung saniert (550000 Euro). Der Brandschutz wird verbessert (800 000 Euro). Und die Schule wird weiter barrierefrei für die Inklusion umgebaut (335 000 Euro)führt.

-> „Erhebliche Mittel“ fließen nach Angaben von Kreissprecher Ulrich Lottmann in die BBS I Göttingen – die Arnoldi-Schule. Für 900 000 Euro werden insbesondere das Dach der Aula saniert sowie Zuleitung für die Fernwärme erneuert und Außenanlagen barrierefrei gestaltet.

-> An der Sporthalle Dransfeld wird die energetische Sanierung fortgesetzt. Hier sind 900 000 Euro eingeplant für Sockeldämmung, neue Außentüren und Fenster und Arbeiten an der vorgehängten Fassade. Bereits in den vergangenen Jahren hat der Landkreis hier sechsstellige Summen in die energetische Sanierung investiert.

-> In der BBS II in Göttingen summieren sich die Ausgaben für verschiedene Arbeiten auf 675 000 Euro. Unter anderem werden Heizungen und Lüftung in den Werkhallen der Schule saniert, Klassenräume umgestaltet und die Mediothek zum künftigen Kreismedienzentrum umgebaut. Außerdem werden die Leitungen für Trinkwasser- und Löschwasser getrennt.

-> Ein Langzeitprojekt des Gebäudemanagements des Landkreises auch in diesen Sommerferien bleibt laut Lottmann der Neubau der Sporthalle in Groß Schneen. Die alte Halle wurde 2015 bei einem Unwetter weitgehend zerstört. Nach längerer Planungsphase mit stetig steigenden Kosten, wird seit vergangenem eine neue Halle gebaut. Die bisher errechneten Kosten: 8,4 Millionen Euro. 1,14 Millionen Euro sind in diesem Jahr verbucht – nach den Sommerferien soll sie fertiggestellt werden.

 

Die Großbaustellen in Schulen der Stadt Göttingen

Auch die Stadt Göttingen nutzt die Sommerferien, um ihre Schulen zu renovieren und zu sanieren. Dafür gibt sie in diesem Jahr etwa 3,9 Millionen Euro aus – nach ihren eigenen Angaben 200 000 Mehr als im vergangenen Jahr.

Größere Projekten sind unter anderem an folgenden Schulen geplant.

Eine bessere Isolierung für den Klassentrakt der Mittelberg-Grundschule (1,3 Millionen Euro über drei Jahre – auch für eine neue Heizung); energetische Sanierung der Käthe-Kollwitz-Schule (250 000 Euro); neue Schmutz- und Regenwasserleitungen an der Außenstelle des Felix-Klein-Gymnasiums (FKG / 240 000 Euro); neue Fenster und Sanierung von Klassenzimmern im FKG-Hauptgebäude (215 000 Euro); Erneuerung eines Naturwissenschaftsraumes im Max-Planck-Gymnasium (165 000 Euro); Sanierung von Naturwissenschaftsräumen in der Geschwister-Scholl-Gesamtschule (250 000 Euro); ebenso in der Neuen IGS (125 000 Euro); Sanierung der Schmutzwasseranlage der Turnhalle und neue Toiletten in der Aula des Theodor-Heuss-Gymnasiums (220 000 Euro).   

 

Von Ulrich Schubert

Göttingen Festnahme auf Raststätte Göttingen - Mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs

Ein nachlässig angebrachtes Kfz-Kennzeichen hat Polizeibeamte auf Vergehen eines 23-Jährigen aufmerksam gemacht. Der wurde am Sonnabend auf der Rastanlage Göttingen vorläufig festgenommen.

08.07.2019

Unterschiedliche Begegnungsmöglichkeiten hat das zweite Internationale Sommertanzfestival am Gemeindezentrum auf dem Holtenser Berg geboten. Spontane Tänze waren am Sonnabend ebenso zu sehen wie Choreografien von Gruppen.

08.07.2019

Wenn Sabine Reckmann-Berliner mit ihrem Hund spazieren geht, nimmt sie die Hinterlassenschaft ihres Vierbeiners mit einer Tüte auf. Wie es sich gehört. Was sie vermisst, sind Mülleimer, etwa entlang der Grone. Den ganzen Weg mit dem vollen Beutel unterwegs zu sein, sei schlichtweg unzumutbar.

08.07.2019