Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Mann vergewaltigt in Obdachlosenunterkunft
Die Region Göttingen Mann vergewaltigt in Obdachlosenunterkunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 16.08.2011
Von Jürgen Gückel
Anzeige
Northeim

Angeklagt sind die 20 und 22 Jahre alten Männer, weil sie kurz nach Weihnachten 2010 im Obdachlosenheim der Stadt Northeim einen 39 Jahre alten Mitbewohner gemeinsam vergewaltigt haben. In Anwesenheit des Vaters eines der Angeklagten, auch er obdachlos und alkoholisiert, sollen die Männer den Deutschrussen geschlagen, bedroht, gedemütigt, vergewaltigt und mit einem Besenstiel malträtiert haben.

Jetzt sagte das Opfer aus. Dem Mann, der nach der Tat wegen der dabei erlittenen Verletzungen 14 Tage im Krankenhaus lag und ein halbes Jahr lang in einer psychiatrischen Klinik behandelt wurde, sind die Torturen noch anzumerken. Als er sie erstmals vor einem Richter, der ans Krankenbett gekommen war, schildern musste, versuchte er sich anschließend durch Trinken eines Liters Reinigungsmittel das Leben zu nehmen. Das Erlebte wiege umso schwerer, weil in seiner Heimat „Sex unter Männern der letzte Dreck“ sei und er so aufgewachsen sei.

Am Tattag habe man von morgens an getrunken. „Bis zum Umfallen?“, fragt der Richter. „Nein, bis ins Bett haben wir es immer geschafft.“ Irgendwann habe es Streit gegeben. Plötzlich sei er geschlagen worden. Dann zerbrach einer eine Flasche, bedrohte ihn mit dem Scherben, verletzte ihn am Hals, zwang ihn zu Oralverkehr. Beide hätten immer wieder auf ihn eingeschlagen und ihn auf widerwärtigste Weise erniedrigt. Der Angeklagte bestätigte die Schilderung mit gesenktem Kopf.