Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Marjolyn Helberg erhält Verdienstkreuz
Die Region Göttingen Marjolyn Helberg erhält Verdienstkreuz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 24.09.2013
Geehrt: Marjolyn Helberg. Quelle: EF
Anzeige
Göttingen

Für ihren Einsatz ist sie mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der  Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden.

Im Wesentlichen von Mitgliedern des Frauenclubs an der Georgia Augusta, damals Frauenclub der Universität und der Max-Planck-Gesellschaft Göttingen, wurde der Verein ins Leben gerufen.

Anzeige

Neben dem Wunsch, den Patienten ihr Dasein zu erleichtern, hatten die Gründer das Ziel, die Öffentlichkeit auf das Schicksal der Betroffenen aufmerksam zu machen und die politisch Verantwortlichen dazu zu bewegen, die Situation in psychiatrischen Einrichtungen zu verbessern.

Durch die Anschaffung von Bildern, Musikinstrumenten und Einrichtungsgegenständen für die Stationen leistete der Verein konkrete Hilfe. Er engagierte eine Musikpädagogin und finanzierte einen Minigolfplatz. Neben Besuchen bei den Patienten unternahmen Vereinsmitglieder Spaziergänge mit ihnen und begleiteten sie auf vielen Wegen.

Helfer stets gesucht

Nachdem Besuche und Spaziergänge mit den Patienten weniger nachgefragt waren, organisierte der Verein den „Klöntreff“. 1993 startete er die Kleiderkiste, sie ist nun fester Bestandteil seiner Angebote. Die Patienten können dort gut erhaltene, gebrauchte Kleidung für wenig Geld kaufen. Bedürftige erhalten eine Erstausstattung.

Das vom Verein initiierte Café Treffpunkt wird seit Anfang 2012 von einer Bäckerei bewirtschaftet. Lange Zeit wurde es vom Verein betrieben: Er hatte einen Leiter eingestellt, Patienten kamen als Helfer zum Zug und konnten dort ihre Belastbarkeit erproben. In Beschäftigungsprojekten mit Stadt und Landkreis Göttingen wurden Langzeitarbeitslose qualifiziert.

Die Kosten für fest angestellte Mitarbeiter kann der Förderverein nun nicht mehr aufbringen. Seit 2001 beteiligt er sich an der Aktionswoche „Miteinander – Füreinander“ im Kaufpark und bietet dort Produkte an, die die Patienten hergestellt haben.

Für seine Aktionen sucht er stets Helfer. Auskünfte dazu werden montags, dienstags und donnerstags jeweils von 9 bis 10 Uhr erteilt unter Telefon 05 51 / 402 29 90.