Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Mehmecke: Pflegekammer will Zukunft der Pflege gestalten
Die Region Göttingen Mehmecke: Pflegekammer will Zukunft der Pflege gestalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 29.07.2019
Die Präsidentin der niedersächsischen Pflegekammer Sandra Mehmecke Quelle: r
Anzeige
Göttingen, Hannover

„Es geht darum, die Zukunft der Pflege zu gestalten“, sagte sie laut einer Mitteilung der Klinik vom Montag. Die Kammer sei kein „Gängelungsinstrument“, sondern wolle die Situation in der Pflege verbessern.

Die Kammer sei eine „starke Selbstvertretung“, die der Pflege eine deutlich hörbare Stimme gebe, sagte Mehmecke. Dazu müsse der Einfluss der Kammer auf die diversen Gremien auf Landes- und Bundesebene genutzt werden. „Sie wären entsetzt, wenn Sie mitbekämen, was Politiker von der Pflege verstehen“, sagte Mehmecke vor rund 70 Pflegefachkräften des Göttinger Krankenhauses.

Der Pflegekammer Niedersachsen mit Sitz in Hannover gehören nach eigenen Schätzungen rund 90 000 Pflegefachkräfte an. Bereits rund um den Jahreswechsel gab es zum Teil heftige Proteste von Pflegekräften gegen die Beitragsbescheide und die Pflichtmitgliedschaft. Unter anderem starteten Pflegekräfte eine Online-Petition gegen die Kammer und trugen ihren Protest auf die Straße.

Die Pflegekammer Niedersachsen ist die dritte und größte Pflegekammer Deutschlands. Sie soll die professionelle Versorgung pflegebedürftiger Menschen in Niedersachsen sicherstellen sowie die größte Berufsgruppe im Gesundheitswesen berufspolitisch vertreten. Ihr gehören obligatorisch Pflegefachkräfte mit Abschlüssen in der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Kinderkrankenpflege an.

Von lnb