Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Mehrere hundert demonstrieren gegen NPD-Wahlkampf
Die Region Göttingen Mehrere hundert demonstrieren gegen NPD-Wahlkampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 22.04.2019
Demo vor dem Bahnhof Göttingen: Mehrere hundert Göttinger demonstrieren gegen die niedersächsische NPD. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen

Zur Demonstration gegen eine Wahlkampfveranstaltung der niedersächsischen NPD haben sich am Sonnabendvormittag etwa 400 Göttinger rund um den Göttinger Bahnhof versammelt. Die rechtsextreme Partei versucht im Vorfeld der Europawahlen am 26. Mai in mehreren norddeutschen Städten Anhänger zu mobilisieren. In Göttingen mit überschaubarem Erfolg: Lediglich etwa zwanzig Personen versammelten sich hinter den Sperrgittern der Polizei.

Das Datum für die sogenannte Kundgebungstour dürfte bewusst als Provokation gewählt worden sein. Alljährlich versuchen rechte Parteien und Gruppierungen den Geburtstag Adolf Hitlers öffentlich zu zelebrieren. Inhaltlich drangen die rechten Wahlkämpfer allerdings kaum bis zur Öffentlichkeit vor. Ihre Redebeiträge wurden von den Gegendemonstranten deutlich übertönt.

Anzeige

Anschlag auf Bahnsignalanlage

In der Bilanz der Polizei, die mit mehreren Hundert Beamten vor Ort war, ist von einem weitgehend störungsfreien Ablauf des Einsatzes die Rede. Lediglich von einer Demonstrantin, der versucht hatte, durch die Absperrgitter zu klettern, habe man die Personalien aufgenommen. Erst im Anschluss an die Kundgebung mussten Beamte der Bundespolizei im Bahnhof einschreiten, um Vertreter beider Lager voneinander zu trennen.

Zudem geht die Polizei davon aus, dass der Brandanschlag auf eine Bahnsignalanlage in Rosdorf im Zusammenhang mit der NPD-Kundgebung steht. Unbekannte hatten gegen 11.20 Uhr im Bereich Götzenbreite einen Kabelschacht angezündet. Der Schaden wird auf 10 000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise werden unter Telefon 05 51 / 4 91 21 15 entgegengenommen.

Von Markus Scharf