Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Ministerpräsident Weil besucht Feuerwehr in Potzwenden
Die Region Göttingen Ministerpräsident Weil besucht Feuerwehr in Potzwenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 28.06.2013
Von Matthias Heinzel
Im Gespräch mit jungen Feuerwehrleuten aus Niedernjesa: Ministerpräsident Stefan Weil.
Im Gespräch mit jungen Feuerwehrleuten aus Niedernjesa: Ministerpräsident Stefan Weil. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Potzwenden/Göttingen

Diese Station bildet den Abschluss. Weil besucht dabei zahlreiche soziale und kulturelle Einrichtungen und Initiativen „sowie Unternehmen, die das Land in seinen zahlreichen Facetten repräsentieren“, beschreibt Weils Pressestelle die Sommerreise.

Am Dienstag begann Weils Niedersachsen-Tour in Braunschweig, wo der eingefleischte Fan von Hannover 96 Fußball-Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig einen Stadionbesuch abstattete.

Danach ging es in die Heideregion, bevor Weil am Mittwoch mit Bremervörde, Lemwerder und Oldenburg den Norden des Bundeslandes bereiste. Am Mittwoch ging es in einem Hintergrundgespräch in Oldenburg um die derzeit viel kritisierten Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie.

Testfahrt über das VW-Werksgelände

Im Volkswagen-Werk Osnabrück zeigte sich der Regierungschef sehr angetan von dem neuen Ein-Liter-Hybridauto XL1, das Volkswagen dort bauen lässt.

Das bislang nur in einer Kleinserie verfügbare Auto sei ein „technologischer Eisbrecher“, sagte Weil nach einer Testfahrt über das Werksgelände. „Ich glaube, dass man in zehn Jahren sagen wird, mit dem XL1 hat tatsächlich eine neue Generation von Autos begonnen.“

Ministerpräsident im Jugendzeltlager

Über die Jugend-Justizvollzugsanstalt in Hameln ging es am Nachmittag Richtung Südniedersachsen. Am Donnerstagabend besuchte Weil in Uslar das Baumhaushotel Solling, bevor er abends zum Feuerwehrzentrum Potzwenden weiterreiste.

Empfangen von Kreisdezernentin Christel Wemheuer und Kreisbrandmeister Karl-Heinz Niesen, ließ sich Weil die lange Tradition des Jugendzeltlagers erklären. Betont locker und unangestrengt durchstreifte der Regierungschef das Camp, sprach die Jugendlichen an und fand dabei offensichtlich gleich den richtig, aufmerksamen Gesprächston.

Abschlussrunde in Göttingen

Das Engagement der freiwilligen Helfer, gerade bei den Feuerwehren, sei außerordentlich wichtig für die Gesellschaft, wie sich gerade vor zwei Wochen beim Hochwasser gezeigt habe, sagte Weil. Den Abend ließ er gemeinsam mit seinen Gastgebern bei einem Grillabend ausklingen.

Am Freitag besucht Weil von 9.30 bis 11 Uhr das Bioenergiedorf Jühnde. Danach findet die Abschlussrunde der Sommerreise von Niedersachsens Regierungschef in Göttingen statt.