Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Museum zeigt erstmals Römerlager-Funde
Die Region Göttingen Museum zeigt erstmals Römerlager-Funde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 04.06.2009
Medieninteresse im Museum: Kreisarchäologe Klaus Grote zeigt in Hann. Münden Römer-Exponate. Quelle: Pförtner

Die Entdeckung des Hedemündener Römerlagers durch den Kreisarchäologen Klaus Grote war eine wissenschaftliche Sensation. Doch mindestens genauso eindrucksvoll ist die große Zahl an Funden. „Andere Orte haben in 100 Jahren nicht so viel gefunden, wie wir seit 2003“, meint Grote. An die 1800 Metallgegenstände aus der Römerzeit kamen bisher zusammen.

Einige ausgewählte Stücke zeigt das Städtische Museum in seiner Sonderausstellung „Die Spur des Imperiums. Römerlager Hedemünden“: Darunter sind ein Dolch, Katapultspitzen und Werkzeuge. Schautafeln informieren über das alte Rom und das Leben der Legionäre. Filme, Spiele und eine Bücherecke und Vorträge runden das Programm ab. Die Ausstellung ist bis 18. Oktober mittwochs bis sonntags von 11 bis 17 Uhr im Welfenschloss, Schlossplatz 5, zu sehen. 

Von Michael Caspar

Der mit A/H1N1-Influenzavirus infizierte Patient ist auf dem Weg der Besserung, teilte das Universitätsklinikum Göttingen mit. 

04.06.2009

Einen 15-jährigen Autofahrer hat die Northeimer Polizei am Mittwoch, 3. Juni,  gegen 13.40 Uhr in der Northeimer 
Innenstadt gestoppt. 

04.06.2009

Einen unter Drogeneinfluss am Steuer sitzenden 26 Jahre alten Autofahrer hat eine Funkstreife der Polizei Hann. Münden am Mittwochvormittag, 3. Juni,  gegen 09.40 Uhr bei einer Verkehrskontrolle in Scheden aus dem Verkehr gezogen.

04.06.2009