Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Nach 20 Jahren Debatte erschließt Landolfshausen ein Neubaugebiet
Die Region Göttingen Nach 20 Jahren Debatte erschließt Landolfshausen ein Neubaugebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 30.07.2014
Von Ulrich Schubert
Idyllische Randlage: das Landolfshäuser Neubaugebiet Strautfeld. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Landolfshausen

Am Sonnabend, 2. August, will die Gemeinde das Neubaugebiet Strautfeld erstmals vorstellen. Dabei werden die Grundstücke auch markiert.

Zwischen  590 und knapp 1550 Quadratmeter groß sind die angebotenen Flächen, auf denen eingeschossige Einfamilienhäuser gebaut werden können. Angebunden wird das Neubaugebiet von der Landesstraße L 574 über eine Straße, die sich im Kern gabelt. „Wenn die Grundstücke gut verkauft werden, könnten sie im nächsten Jahr erschlossen und bebaut werden“, sagt Gemeindebürgermeister  Michael Becker (SPD). Vermarktet werden sie über die Gemeinde.

Seit Mitte der 1990er-Jahre plant Landolfshausen ein Neubaugebiet, zwischenzeitlich waren am Strautfeld sogar mehr als 30 Grundstücke vorgesehen. Dann kam ein wirtschaftliches Tief, die Pläne wurden beiseite gelegt und jetzt mit einer verkleinerten Startfläche reaktiviert.

Mit dem demografischen Wandel sinke die Bevölkerung zwar stetig, dennoch könne es sich Lan-dolfshausen nicht leisten, gar kein Bauland auszuweisen, so Becker. Und alle Baulücken im Dorf seien ausgereizt, ergänzt Verwaltungsvertreter Hendrik Seebode. Der Verkaufsstart mit Infostand und Schau-Aktion beginnt am Sonnabend, 2. August, um 9 Uhr.

Weitere Infos im Internet auf: landolfshausen.de

Mehr zum Thema

Hetjershausen soll ein neues Baugebiet südöstlich der bestehenden Bebauung in der Wakenbreite bekommen. Mehrheitlich hat der Bauausschuss für die Aufstellung eines entsprechenden Bebauungsplans gestimmt. Auf Anregung von Ortsbürgermeister Walter Rakebrandt (SPD) soll entgegen der ursprünglich von der Verwaltung vorgelegten Planung auf das Teilstück im Süden der Wakenbreite verzichtet werden.

Michael Brakemeier 29.05.2014

Ein neues Baugebiet mit bis zu 14 Bauplätzen soll in Gerblingerode östlich des Drosselweges in Richtung Duderstädter Tierheim entstehen. Elf ernsthafte Bewerber für jeweils einen Bauplatz haben sich mittlerweile bei Gerblingerodes Bürgermeister Dieter Thriene bereits auf die Liste setzen lassen.

Anne Eckermann 09.05.2014

Vor ein paar Jahren war es schon im Gespräch. Jetzt sollen die Pläne umgesetzt werden. Vor den Toren des gräflichen Landsitzes in Nörten soll ein neues Baugebiet mit Namen „Hofbreite“ entstehen. 46 Bauplätze sind derzeit nördlich des Hardenberger Dammes geplant – zu moderaten Quadratmeterpreisen, wie es heißt.

16.04.2014