Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Nach drei Jahren soll endlich der Jugendraum kommen
Die Region Göttingen Nach drei Jahren soll endlich der Jugendraum kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 08.11.2010
Anzeige

Seit zwei Jahren stehen die Doppelcontainer bereit. 33 Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren leben in Parensen. Zwölf hätten Interesse, einen Teil ihrer Freizeit in einem Jugendraum zu verbringen, berichteten sechs von ihnen im Ortsrat. Als Aufsichtsperson für zwei Stunden pro Woche will sich Vater Dirk Wehmann zur Verfügung stellen.

„Ich habe die Befürchtung, dass die Container durchrosten“, gab einer von rund 15 Parensern nach der langen Zeit von der Anschaffung bis heute zu bedenken. Nun gelte es, den Raum noch in diesem Winter einzurichten oder den Kran für die Abfuhr zu bestellen, wurde etwas überspitzt aus der Zuhörerschaft gefordert.

Eine Auskunft, wie viel Geld schon geflossen und wie viel noch benötigt werde, wünschte sich Christoph von Breitenbuch (CDU). Die eingeplanten Mittel für 2010 seien aus dem Haushalt wieder herausgenommen worden, informierte Kämmerin Astrid Klinkert-Kittel, und das, weil es keinen klaren Plan gegeben habe. „Wir wollen es nicht wieder Frühling werden lassen“, drängte Ortsbürgermeister Dietmar Günther (SPD). Kurze Unsicherheit kam im Ortsrat auf angesichts der Bevölkerungsentwicklung. Während es im Dorf 2012 noch 28 Kids im Alter von 14 bis 17 Jahren gebe, sinke ihre Zahl bis 2014 auf die Hälfte, so Günther.

Dennoch: Unter Applaus von den Jugendlichen, zeigte sich der Ortsrat einstimmig dafür, dass der Jugendraum eingerichtet werde. Und noch einmal gab es Applaus. 900 Euro aus den übrigen Verfügungsmittel von 2009 sollen für den Jugendraum verwendet werden. „Wir wollen die Sache weiterbringen“, plädierte von Breitenbuch für diese Lösung. 4800 Euro sollen im Haushalt 2011 für ein schöneres Dach bereitgestellt werden.

enz