Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Neonazis wollen Demo in Güntersen
Die Region Göttingen Neonazis wollen Demo in Güntersen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 11.09.2014
Von Jörn Barke
Haben eine Kundgebung in Güntersen für Horst Wessel geplant: Neonazis Quelle: dpa
Anzeige
Güntersen

 Laut Anmeldung ist eine Kundgebung zum Gedenken an Horst Wessel mit Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Friedhof in Güntersen geplant.

Die Kreisverwaltung prüft derzeit die Anmeldung der Kundgebung. „Wir sehen Ansatzpunkte für ein rechtlich tragfähiges Verbot. Wir werden das kritisch prüfen, stehen aber ganz am Anfang“, erklärt Landrat Bernhard Reuter (SPD). Nach Auskunft der Verwaltung hat es in den vergangenen Jahren keine Anmeldung zu einer vergleichbaren Demonstration gegeben.

Anzeige

„Wir müssen nun auf die Solidarität aller demokratisch gesinnten Kräfte vertrauen“

Güntersen wird derzeit durch eine konzertierte Strategie der Hells Angels und der Neonazis in die Zange genommen“, sagt Ortsbürgermeister Günter Hasselmann (Grüne). Die Mehrheit der Günterser Einwohner werde sich davon jedoch nicht beeindrucken lassen. Hasselmann hofft aber auch auf Zuspruch von außen: „Wir müssen nun auf die Solidarität aller demokratisch gesinnten Kräfte vertrauen, denen wir in ähnlicher Lage auch beistehen würden.“

Der SA-Sturmführer Wessel war 1930 noch vor der Nazi-Diktatur gewaltsam ums Leben gekommen. Das von ihm verfasste Horst-Wessel-Lied wurde zur Parteihymne der NSDAP. Wessel wurde von den Nazis zum Märtyrer stilisiert und wird heute von den Neonazis verehrt.