Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Neue Anklage gegen Nasreddine
Die Region Göttingen Neue Anklage gegen Nasreddine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 21.10.2013
Anzeige
Göttingen

Nasreddine soll einen Lotto-Millionär aus Gieboldehausen um mehr als 400 000 Euro erpresst haben.

Am gestrigen Prozesstag wurde außerdem bekannt, dass gegen Nasreddine eine weitere Anklage anhängig ist. Demnach soll der 29-Jährige am Abend des 8. März vor dem Göttinger  Clarion Hotel an der Kasseler Landstraße zusammen mit seinem Bruder einen 27-jährigen Mann brutal zusammengeschlagen haben, unter anderem mit einem schweren Holzknüppel.

Laut Anklage habe Nasreddine dem Opfer den ersten Schlag versetzt. Es gab nicht nur Schläge, sondern auch Tritte, nachdem das Opfer schon am Boden lag, so der Vorwurf weiter. Andere Mitglieder der Großfamilie, darunter auch Frauen, sollen sich ebenfalls an den Gewalttaten beteiligt haben. Das Opfer erlitt schwere Kopfverletzungen.

Nasreddines Anwalt versuchte gestern erfolglos, die Verlesung der Anklage zu verhindern, weil in der Öffentlichkeit womöglich nicht klar werde, dass es sich dabei um einen Vorwurf, nicht aber um eine erwiesene Tat handelt.

Mehr zum Thema
Göttingen Kandidat in der Fernseh-Show „Big Brother“ - Laufender Prozess: Staatsanwalt fordert lange Haft für Kickboxer

Für fünf Jahre und neun Monate, fordert die Göttinger Staatsanwaltschaft, soll ein Kickboxer und früherer Kandidat in der Fernseh-Show „Big Brother“ ins Gefängnis. Diese Haftstraße wegen schwerer räuberischer Erpressung hat gestern die Staatsanwaltschaft gefordert.

20.06.2013

Der Prozess gegen den Big-Brother-Teilnehmer und mutmaßlichen Erpresser Wissam Nasreddine (30) zieht sich weiter in die Länge. Am gestrigen Donnerstag sollte eigentlich die Beweisaufnahme geschlossen und plädiert werden. Doch die Verteidigung stellte noch einen Beweisantrag.

Jürgen Gückel 23.05.2013

Angekündigte Wende im Erpresser-Prozess: Der der Erpressung eines Lotto-Millionärs angeklagte Wissam Nasreddine (29) hat seit gestern für die Tatzeit ein Alibi. Sein Chef, Geschäftsführer einer Stahlbaufirma im thüringischen Geisleden, bestätigte, dass Nasreddine an dem Tag, an dem er angeblich am Wendebachstausee den Millionär aus Gieboldehausen durch Drohungen unter Druck gesetzt haben soll, bei ihm auf dem Bau gearbeitet habe.

Jürgen Gückel 18.11.2013