Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Neue Demo für Weender Freibad: Verein will Mitspracherecht
Die Region Göttingen Neue Demo für Weender Freibad: Verein will Mitspracherecht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 20.06.2013
Das Freibad Weende.
Das Freibad Weende. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Weende

In einem Gespräch mit Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) habe der Förderverein die vorgegebenen finanziellen Bedingungen anerkannt und auch seine Bereitschaft erklärt, eine Trägergesellschaft in Form einer Genossenschaft zu gründen. Dafür müsse aber auch der Verein bei der Planung ein Mitspracherecht haben.

Unter Hinweis auf die sich nach Norden ausdehnende Stadtentwicklung, neue Familienwohnungen auf dem ehemaligen Huhtamakigelände und das X-Lab-Jugendhaus zeige sich, wie notwendig ein attraktives Angebot in diesem Stadtteil sei. Die Mitglieder votierten mehrheitlich für die Weiterentwicklung des Freibades und damit gegen die Pläne der Stadt, das Bad in eine Badestelle umzuwandeln.

Der Vorstand soll mit der Stadt Verhandlungen über die Weiterentwicklung führen. Auch die Öffnung für das Jahr 2014 – in diesem Jahr wird das Freibad 60 Jahre alt – solle den  Bürgern zugesichert werden. Der Ortsrat soll sich für die formulierten Ziele einsetzen. Darüber hinaus soll zeitnah eine Demonstration vorbereitet werden. Neue stellvertretende Vorsitzende ist Helga Hojnatzki.

 ft