Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Neue Parkplätze für Hainberg-Klinik in Göttingen
Die Region Göttingen Neue Parkplätze für Hainberg-Klinik in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 11.09.2013
Von Michael Brakemeier
Neue Klink für Augenheilkunde: Am Standort in der Wagnerstraße gibt es 52 Betten und zwei OP-Säle, aber wenig Parkplätze. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Abhilfe sollen 24 neue Plätze schaffen, die auf dem Gelände des Hauses Wagnerstraße 5 geplant sind. „Das Wohnhaus wird nicht mehr gebraucht. Es ist auch nicht mehr sanierbar“, machte Klinikumsvorstand Sebastian Freytag in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses deutlich. Er geht davon aus, dass durch das neue Angebot der Parkplatzsuchverkehr in dem Viertel abnimmt. Das sein ein Vorteil für die Anwohner, so Freytag.

Die Klinikumspläne sehen vor, die Einbahnstraßenregelung des Fridtjof-Nansen-Weges als Zufahrt zu den neuen Parkplätzen beizubehalten. Zwischen 21 und 6 Uhr sollen der Platz geschlossen werden. Derzeit geht die Klinikumsleitung davon aus, dass die Nutzung des Standortes Hainberg für die Augenklinik zeitlich begrenzt ist. „Ziel ist es ja, am Ende alle Kliniken der Universitätsmedizin wieder in einem Neubau an der Robert-Koch-Straße zusammenzuziehen“, ergänzt Klinikumssprecher Stefan Weller. Wie lange das dauert, sei im Moment noch nicht abzusehen. Mindestens 15 Jahre werden veranschlagt, vielleicht auch mehr. Wie viel die Uni in Sanierung, Umbau und neue Parkplätze investiert will Weller nicht nennen. Abschließende und sichere Zahlen lägen noch nicht vor.

Anzeige

Schallimmissionskonflickte lösen

Im Ausschuss fanden die Klinikumspläne breite Zustimmung. Eine entsprechende Änderung des bestehenden Bebauungsplanes wurde auf den Weg gebracht. Nur die Grünen enthielten sich. Ihr baupolitischer Sprecher Ulrich Holefleisch äußerte „grundsätzliche Bedenken“ gegen die Schaffung weiterer Parkplätze und brachte eine Parkraumbewirtschaftung für das ganze Quartier ins Spiel.

„Mit der Planung sind insbesondere auch mögliche Schallimmissionskonflickte zu lösen“, heißt es in der Verwaltungsvorlage. Ein Schallgutachten vom Juli geht aber davon aus, dass es wegen der zeitlich begrenzten Nutzungszeit der Parkplätze „keine Konflikte mit der umliegenden Wohnbebauung“ gebe.

Weller weist daraufhin, dass die Versorgung von Notfällen für die Augenklinik in der Zeit zwischen 7.30 und 15.30 Uhr wie bisher in der Ambulanz der Augenheilkunde am Standort Robert-Koch-Straße erfolgt. Zwischen 15.30 bis 7.30 Uhr würden ambulante Notfälle am neuen Standort Hainberg, Wagnerstraße 3, versorgt. Zwischen den beiden Standorten verkehrt ein kostenloser Shuttle-Service für Patienten, Besuchern, und Mitarbeitern Der Shuttle fährt stündlich immer zur vollen Stunde.