Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Neue öffentliche Toiletten in Göttingen
Die Region Göttingen Neue öffentliche Toiletten in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 06.06.2019
Der Toiletten-Container in der Friedrichstraße soll durch eine moderne Variante ersetzt werden. Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Für rund 600 000 Euro schafft die Stadtverwaltung neue stille Örtchen an: Vier moderne öffentliche Toilettenhäuschen sollen im September die bisherigen Anlagen ersetzen. Diese sind bereits abgebaut worden.

So sollen in der Kurzen Straße beim Wochenmarkt, in der Friedrichstraße und in der Unteren Karspüle neue Toiletten aufgestellt werden. Neu hinzukommen werde eine Anlage an der westlichen Seite des Kiessees. Der Standort am Groner Tor werde dafür entfallen.

Die Stadtverwaltung investiere in eine „hochwertige technische Ausstattung“, heißt es in einer Mitteilung. Mit einer automatischen Fußboden- und Sitzbrillenreinigung soll ein hoher hygienischer Standard gewährleistet werden. LED-Lampen sollen die Anlagen energiesparend beleuchten. Die Toiletten sollen behindertengerecht eingerichtet und für Berechtigte kostenfrei zugänglich sein.

Betreiberfirma hat Vertrag nicht verlängert

Während die stillen Örtchen noch aufwendig produziert würden, hat die Betreiberfirma Wall AG die alten Anlagen bereits entfernt. Sie habe ihren Vertrag mit der Stadtverwaltung nicht verlängert, sagt der Sprecher der Stadtverwaltung, Dominik Kimyon. Die neuen Häuschen würden nun von der Stadt angeschafft und von einer anderen Firma betrieben.

Von diesem Austausch nicht betroffen sind die Toilette am Busbahnhof und die Toilette für Menschen mit Behinderungen hinter dem Alten Rathaus. Der Bauausschuss des Göttinger Rates hatte im vergangenen Jahr einstimmig die Empfehlung ausgesprochen, die modernen Toilettenanlagen anzuschaffen. Die bisherigen Toiletten seien nach Angaben des Betreibers im Jahr 1999 installiert worden.

Von Norma Jean Levin

Direkt vom Feld: Frischer und lokaler geht es nicht. Am Werderhof und auf den Feldern der Familie Mecke gibt es ab sofort wieder Erdbeeren zum Selberpflücken.

09.06.2019

Die Polizei in Göttingen hat Geld gesammelt. 3000 Euro hat sie am Mittwoch dem Hospiz an der Lutter gespendet.

06.06.2019

Zu der Diskussion über ein Umweltdezernat bei der Stadt Göttingen hat sich der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Göttingen-Ost, Klaus Wettig geäußert. Er fordert ein Dezernat, ein Stabstelle sei nicht effektiv genug.

06.06.2019