Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Neues Geländer für Brücke Hörmker Straße
Die Region Göttingen Neues Geländer für Brücke Hörmker Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 25.11.2010
Von Jörn Barke
Seit einem Unfall notdürftig repariert: Die Brücke Hörmker Straße soll nun ein neues Metallgeländer bekommen.
Seit einem Unfall notdürftig repariert: Die Brücke Hörmker Straße soll nun ein neues Metallgeländer bekommen. Quelle: Hinzmann
Anzeige

Im Hinblick auf die Brücke Heertorstraße sollen zunächst einmal Gespräche mit einem Anlieger abgewartet werden. Sollte dieser bereit sein, einen Teil seines Grundstücks abzugeben, könnte dort ein Wendeplatz errichtet werden, so dass die Brücke mit einem Poller versehen und nur noch von Fußgängern genutzt werden könnte. Die Folge wäre allerdings, dass die Straße Am Graben nur in Richtung Hörmker Straße verlassen werden könnte. Sollte der Anlieger nicht zur Grundstücksabgabe bereit sein, empfiehlt die Gemeindeverwaltung, die Brücke baulich nicht zu verändern und weiter mit den bestehenden Beschränkungen nutzen zu lassen.

An der Brücke Hörmker Straße ist nach einem Unfall schon seit geraumer Zeit das Geländer defekt. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Brücke wäre ein Neubau notwendig. Dieser würde jedoch laut Verwaltung 138 000 Euro kosten. Bei einer Verengung von zwei Spuren auf eine würden immer noch Kosten in Höhe von 80 000 Euro entstehen. Wegen des klammen Gemeindehaushalts entschied sich der Ortsrat schließlich einstimmig für die derzeit billigste Lösung: einen Abbruch des Betongeländers und die Neuinstallation von Metallgeländern. Diese Maßnahme soll etwa 6000 Euro kosten und kann laut Verwaltung vermutlich noch im Rahmen des Schwülme-Ausbaus finanziert werden. Wenn die Brücke dann wirklich marode sei, müsse sie allerdings ersetzt werden, so Ortsbürgermeister Norbert Hille (SPD).

Der Ortsrat befasste sich außerdem mit der schwierigen Parksituation in der Straße Weberwiesen, die bei Beerdigungen wegen des nahegelegenen Friedhofs besonders problematisch ist. In der Straße soll nach einstimmigem Votum des Gremiums künftig nur noch – von der Lindenstraße aus gesehen – auf der rechten Seite geparkt werden. Falls das nicht funktioniert, soll auf der linken Seite eine Parkverbotszone ausgewiesen werden.

Der Ortsrat beschloss zudem, einige Bäume fällen zu lassen. Betroffen sind unter anderem zwei Linden an der Landesstraße 557. Zwei Weiden an der Hohle sind schon gefällt, bei den übrigen soll für 5800 Euro ein Kopfschnitt erfolgen.

Hinweis: Der Ortsname wurde im Artikel ergänzt. Danke für den Hinweis. Die Redaktion.