Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Neues Wohnquartier an der Geismar Landstraße in Göttingen geplant
Die Region Göttingen Neues Wohnquartier an der Geismar Landstraße in Göttingen geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 03.07.2013
Von Britta Bielefeld
Blick auf das Gelände östlich der Gothaer Versicherung an der Geismar Landstraße: Dort soll ein neues Wohnquartier entstehen.
Blick auf das Gelände östlich der Gothaer Versicherung an der Geismar Landstraße: Dort soll ein neues Wohnquartier entstehen. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Unter dem Titel „Ehemalige Lüttichkaserne“ sollten die Bebauungspläne eigentlich in der vergangenen Sitzung des Bauausschusses diskutiert werden. Der Punkt wurde vertagt. Zunächst plane die Verwaltung eine Bürgerinformationsrunde, so Stadtsprecher Detlef Johannson.

Auf den Flächen, die der Watermark Asset Management GmbH gehören, soll laut Verwaltungsvorlage ein „attraktives urbanes Baugebiet“ entstehen. Zurzeit ist das Gelände zum Großteil nicht öffentlich zugänglich, es dient auch als Parkplatz. Der Teich, das Gothaer Gebäude und Teile der Grünflächen sollen erhalten bleiben.

Der Architektenentwurf für den „Gothaer Park“  sieht außerdem vor, dass im nördlichen Bereich ein zweigeschossiges Parkhaus gebaut wird. Das werde erforderlich, weil unter anderem östlich Stellflächen wegfallen. Dort sollen Wohnhäuser entstehen. Die neuen Häuser sollen zudem Tiefgaragen  erhalten.

Vielfalt und Lebendigkeit fördern

An der Wörthstraße sollen vier neue Baufelder mit unterschiedlichen Gebäudetypen entstehen. Entlang der Straße sieht der Entwurf drei- bis viergeschossige Wohnhäuser vor, in Richtung Westen sind kleinere zwei- bis dreistöckige sogenannte Stadthäuser, die sich um Wohnhöfe gruppieren, geplant.

Im Erdgeschoss ist auch Gewerbe und Gastronomie möglich. „Mit dieser kleinteiligen Nutzungsmischung soll eine Vielfalt und Lebendigkeit im Viertel gefördert werden“, heißt es in der Vorlage. Zwischen dem Gothaer Verwaltungsgebäude und den neuen Häusern sollen Grünflächen entstehen, auch ein Kindergarten-Neubau ist vorgesehen.

Die Häuser entlang der Breslauer Straße sollen aus Lärmschutzgründen – gegenüber ist die Feuerwache – in geschlossener Bauweise errichtet werden. 

Die Erschließung soll auch über die Geismar Landstraße erfolgen. Dort soll eine Stichstraße angelegt werden. Diese bedingt allerdings eine neue Linksabbiegerspur auf der Geismar Landstraße.

So soll es einmal aussehen

Entwurf als PDF downloaden © foundation5+architekten bda

 

Mehr zum Thema

„Göttingen ist gut aufgestellt.“ Die Geschäftsführerin des Hamburger Institutes für Stadt-, Regional- und Wohnforschung Gewos, Renate Szameitat, hat einen positiven Blick in die Zukunft geworfen. Am Dienstag stellte sie die von ihrem Institut im Auftrag der Stadt erstellte mehr als 100-seitige „Wohnbauflächenbedarfsprognose Göttingen 2025“ vor.

Michael Brakemeier 28.06.2013

Die Bevölkerung Niedersachsens schrumpft zwar – aber die Nachfrage nach Wohnungen wächst weiter, vor allem in den größeren Städten wie Hannover. Das ist das Ergebnis der neuen Wohnungsmarktanalyse, die am Montag von der N-Bank vorgestellt wurde.

Klaus Wallbaum 24.06.2013

Keine Denkverbote bei der Suche nach Platz für neue Wohnungen und Häuser: Bei der städtebaulichen Planung müssten „alle brachliegenden oder unbebauten Flächen auf den Prüfstand“, fordert der neue Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Ludwig Theuvsen.

Michael Brakemeier 07.06.2013