Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Nikolausparty in Göttingen: Die wichtigsten Fakten und Infos
Die Region Göttingen Nikolausparty in Göttingen: Die wichtigsten Fakten und Infos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 06.12.2019
Volles Haus: Zur Nikolausparty soll das Zentrale Hörsaalgebäude – wie hier 2018 – wieder zur Partymeile werden. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen

Am Sonnabend, 7. Dezember, ist Nikolausparty – eine Feier, für die Göttingen überregional bekannt und die für viele Studierende ein Höhepunkt des Jahres ist. Von der „Feuerzangenbowle“ bis hin zum Auftritt des Göttinger Symphonie Orchesters steht ein bunter Abend im Zentralen Hörsaalgebäude (ZHG) an – hier gibt es wichtige Fakten und Informationen zur Nikolausparty im Überblick.

Der Abend

Der Abend besteht wie üblich aus zwei Teilen, die zeitlich einander überlappen. Da ist zum einen die Vorführung des Filmklassikers mit Heinz Rühmann in den Hörsälen und zum anderen die große Party im Rest des Zentralen Hörsaalgebäudes. Nirgends ist der Kult um die Feuerzangenbowle größer als in Göttingen – 8000 Besucher strömten im vergangenen Jahr, als die Nikolausparty nach fünf Jahren wieder aus der Taufe gehoben wurde, in die Universität, um eine Aufführung des Films zu besuchen und anschließend zu feiern.

Die Eintrittskarten

Einige der acht Filmvorführungen sind bereits ausverkauft. Für die anderen wird es vereinzelt noch Resttickets an der Abendkasse geben, ebenso für die Party selbst – eine Garantie, dass man es noch in eine Vorführung schafft, gibt es jedoch nicht.

Die Feuerzangenbowle

Acht Mal „Feuerzangenbowle“ in fünf Hörsälen – gut 2000 Menschen verfolgten im vergangenen Jahr gemeinsam den schulischen Werdegang des Schriftstellers Johannes Pfeiffer; am Sonnabend werden es ähnlich viele sein, die fleißig bei den Aktionen mitmachen, die der Film bietet. Nachdem Nikolaus und Engelchen das Publikum mit Weihnachtsliedern, Gedichten und Geschenken eingestimmt haben, beginnt die wohl interaktivste Filmvorführung des Jahres. Die Grundausstattung zum Mitmachen gibt es auch dieses Jahr für alle Filmbesucher am Hörsaaleingang.

Der Gast

Am Sonnabend wird ein besonderer Gast die Nikolausparty besuchen: Dietrich Kleiner spielte damals in der „Feuerzangenbowle“ als Mitglied des Gesangsvereins mit und trällerte „Der Frühling liebt das Flötenspiel“. Damals war Kleiner 14 Jahre alt. Bei der Nikolausparty will er sich anschauen, welches Event mittlerweile aus dem Film geworden ist, an dessen Entstehung er vor 76 Jahren teilhatte. Ein Auftritt auf den Bühnen der Hörsäle ist nicht eingeplant – aber vielleicht wage sich Kleiner ja spontan ins Rampenlicht, sagt Georg Schneider von Unifilm.

Der Aufbau läuft: Am Donnerstagnachmittag werden die Bühnen im ZHG aufgebaut. Quelle: Tammo Kohlwes

Die Party

Noch während in den Hörsälen die Feuerzangenbowle läuft, steigt im Foyer des ZHG bereits die Party. Auf zwei Bühnen spielen äußerst unterschiedliche Live Acts. Anschließend legen für den Rest der Nacht Göttinger DJs auf. Traditionell tritt zwischen einer Menge moderner Musik um 22.30 Uhr das Göttinger Symphonie Orchester auf. Vorher und hinterher heizen Amplitude (20.30 Uhr), Flooot (24 Uhr) und Jay-P (0.30 Uhr) dem Publikum ein. Auf dem 90er-Jahre-Floor legt ab 23.30 Uhr DJ Revo auf.

Die Organisatoren

Wie im vergangenen Jahr wird die Nikolausparty von der Festfabrik des Tageblatts und der enjoy! Eventdirektion organisiert. Die Aufführungen der Feuerzangenbowle laufen unter der Regie des Unikinos Göttingen. Am Donnerstagnachmittag liefen die Aufbauarbeiten bereits auf Hochtouren – im Foyer des ZHG wurden die Bühnen aufgebaut, während die Mitarbeiter des Unikinos Mitmachtüten für die Filmvorführungen verstauten. Sponsoren für die Nikolausparty sind in diesem Jahr die Stadtwerke Göttingen, die Volksbank Kassel Göttingen, die Warsteiner Brauerei, das Strandhaus37, Timberjacks und McDonald’s.

Die Verpflegung

Im Außenbereich werden Stände aufgebaut, an denen die Besucher Essen und Getränke kaufen können – unter anderem natürlich jene Bowle, die dem Film mit Heinz Rühmann den Namen gab, und den Heidelbeerwein, der wie im Film in Reagenzgläsern ausgeschenkt wird.

Von Tammo Kohlwes

Gisela Wetzel-Willert engagiert sich seit beinahe 20 Jahren für das Kinder- und Jugendtelefon. Jetzt hat sie dafür das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen bekommen – „aus heiterem Himmel“, sagt sie.

06.12.2019

Mit Flyern sucht die Polizei Göttingen nach Zeugen des Brandanschlags auf das Göttinger Amtshaus vor knapp zwei Wochen. Wie die Beamten jetzt mitteilen, wurde bei der Tat vermutlich Kraftstoff als Brandbeschleuniger verwendet.

06.12.2019

In Moringen haben 400 Menschen gegen sieben Neonazis demonstriert, am Göttinger Rathaus forderten Mitarbeiter Respekt und auf der A7 loderte ein Lastwagen – das und mehr zeigen die Bilder der Woche.

06.12.2019