Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Northeim: Strafbefehl gegen früheren Awo-Vorsitzenden
Die Region Göttingen Northeim: Strafbefehl gegen früheren Awo-Vorsitzenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 15.10.2013
Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Northeim

Das Amtsgericht Northeim hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen gegen den früheren langjährigen Awo-Kreisvorsitzenden einen Strafbefehl wegen gewerbsmäßiger Untreue in fünf Fällen erlassen.

Der 72-Jährige, der Anfang des Jahres nach der Aufdeckung der Finanzaffäre von seinem Amt zurückgetreten war, erhielt eine Freiheitsstrafe von neun Monaten, die zur Bewährung ausgesetzt wurde. Der Strafbefehl sei inzwischen rechtskräftig, teilte ein Justizsprecher auf Anfrage mit.

Anzeige

Als Bewährungsauflage muss der ehemalige Awo-Vorsitzende, der seit 1999 an der Spitze des Northeimer Kreisverbandes stand, 1000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen.

Der frühere Landrat und SPD-Landtagsabgeordnete Axel Endlein, der seit 2008 stellvertretender Awo-Kreisvorsitzender ist, war vor einigen Monaten beim Durchforsten von alten Unterlagen auf ein geheimes System schwarzer Kassen gestoßen, das offenbar bis in die 1990-er Jahre zurückreichte.

Regelmäßig Geld entnommen

Bei weiteren Nachforschungen stellte sich heraus, dass seit 2005 von den offenbar nur dem Kreisvorsitzenden bekannten Konten regelmäßig Geld entnommen worden war.

Der jetzt erlassene Strafbefehl bezieht sich allerdings nur auf fünf Straftaten aus der Zeit zwischen Juli 2008 und September 2009. Insgesamt soll der damalige Awo-Vorsitzende in dieser Zeit 7561 Euro von zwei Konten entnommen und für private Zwecke verwendet haben.

Die übrigen Verdachtsfälle aus den Vorjahren seien bereits verjährt und könnten deshalb strafrechtlich nicht mehr verfolgt werden, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mit.

Der 72-Jährige selbst hatte im Februar nach Bekanntwerden der Finanzaffäre auf entsprechende Medienanfragen erklärt, dass er allein aus gesundheitlichen Problemen von seinem Posten als Awo-Kreisvorsitzender zurückgetreten sei.

Von Heidi Niemann