Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Northeimer soll ehemalige Freundin verdroschen und erpresst haben
Die Region Göttingen Northeimer soll ehemalige Freundin verdroschen und erpresst haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 29.03.2012
Von Jürgen Gückel
Anzeige
Northeim

Vier Anklagen hat sie gegen den einschlägig vorbestraften, heute in Magdeburg lebenden Northeimer vorzutragen: Zum einen soll er seine Freundin an dem Abend im Februar 2010, an dem sie sich von ihm trennen wollte, im Park geschubst, sie am Pferdeschwanz ergriffen und ihr das Knie gegen den heruntergezogenen Kopf direkt aufs Auge gerammt haben. Im Juni soll er am Schaupenstiel einem Mann im Streit eine Bierflasche gegen den Kopf geschlagen und diesen im Gesicht verletzt haben. Und im Oktober 2010 soll er einem 16-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihn dann, als er am Boden lag, mit beschuhtem Fuß getreten haben.

Versuchte Erpressung

Schließlich ist da noch die versuchte Erpressung gegen die Ex-Freundin, die gar eine räuberische gewesen sein könnte. Denn der 32-Jährige forderte während seiner wütenden Drohungen auf dem Anrufbeantworter immer wieder Geld von der Frau, der er unter anderem auch Prostitution vorwarf.

Für diese Worte, die er im „emotional stark aufgewühltem Zustand“ gesprochen haben will, entschuldigte er sich gestern vor dem Schöffengericht Northeim in einer vom Verteidiger verlesenen Erklärung, „besonders wegen der Wortwahl“. Ansonsten schweigt er zu den Vorwürfen.

Interessant wurde es, als das Opfer von Beleidigungen und Kniestoß im Zeugenstand eingestehen musste, dass sie selbst sich an den nächtlichen Streit im Park gar nicht mehr erinnern könne. Dass sie von seinem Knie im Gesicht getroffen worden sei, will sie am nächsten Morgen erst vom Täter selbst erfahren haben. Er habe sie auch veranlasst, die Spuren seiner Gewalt zu fotografieren. Der Prozess wird fortgesetzt.