Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Ortsrat kritisiert Parkproblem an der Göttinger Straße in Rosdorf
Die Region Göttingen Ortsrat kritisiert Parkproblem an der Göttinger Straße in Rosdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 13.09.2013
Von Andreas Fuhrmann
Parkärger: Die Kurve im Zuge der Göttinger Straße ist aus Sicht des Ortsrates schlecht einzusehen. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Rosdorf

Dieser Meinung sind auch die Mitglieder des Ortsrats. Mehr noch: „Die Situation ist sogar schlimmer als vorher. Die Kurve ist nun noch schlechter einzusehen“, sagte Wiebke Bruns (CDU) in der jüngsten Sitzung. Dem stimmte Ortsheimatpfleger Manfred Hempfing zu: „Die Schraffierung ist ja schön und gut.

Aber jetzt parken die Leute eben davor. Man sieht nicht, ob einem jemand entgegenkommt.“ Die Schraffierung sei ein Experiment gewesen, sagte Christoph Sachse (SPD), wenn auch ein unglückliches. Es sei schlichtweg „schief gegangen“. Nun müsse man nach anderen Lösungen suchen. Die Schraffierungen einfach auszuweiten, verlagere das Problem aber nur noch weiter.

Anzeige

Ortsbürgermeister Gerhard Winter (CDU) sagte, dass sich bereits Bürger bei der Gemeinde beschwert hätten. Und Jörg Kaufmann von der Verwaltung räumte ein: „Die Situation war vorher auch nicht gut, aber jetzt hat sich der Zustand noch einmal verschlechtert.“

Lösung steht aus

Bei einer Verkehrsbesichtigung sollte der Bereich deshalb noch einmal besichtigt worden. Eine Lösung steht noch aus.

Bei einer Verkehrsschau in der Göttinger Straße hatte sich die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Göttingen allerdings schon einmal mit dem Problem befasst. Grund: Im Kurvenbereich gegenüber dem Sägewerk Ahrens werden immer wieder Fahrzeuge am Rande der Straße abgestellt.

Das war zwar bislang nicht verboten, behinderte aber den Verkehr. Um das Problem zu lösen, wurden Schraffierungen aufgebracht. Damit war das Parken in diesem Bereich verboten. Mehr aber auch nicht. Jetzt parken die Autofahrer vor oder hinter der schraffierten Fläche – und behindern somit weiter den Verkehr.