Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Osterbilanz der Polizei: 182 Ordnungswidrigkeiten und fünf Straftaten
Die Region Göttingen Osterbilanz der Polizei: 182 Ordnungswidrigkeiten und fünf Straftaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 14.04.2020
Demonstration vor der Justizvollzugsanstalt Rosdorf. Quelle: Linksunten Göttingen
Anzeige
Göttingen

1000 Personenansprachen, 600 Platzverweise, 182 Ordnungswidrigkeiten und fünf Strafanzeigen. Die nackten Zahlen der Göttinger Polizeidirektion lassen ein turbulentes Osterwochenende vermuten. Tatsächlich aber findet Polizeipräsident Uwe Lührig in seiner Bilanz versöhnliche Worte: „Das sommerliche Wetter lockte viele Menschen nach draußen. Der Großteil der Bürgerinnen und Bürger hielt sich verantwortungsbewusst an die erlassenen Regeln oder zeigte sich einsichtig, wenn die Polizei auf Verstöße hingewiesen hat.“

Doch es gäbe eben auch vereinzelt Menschen, die sich nicht an Vorgaben hielten und wenig Verständnis zeigten. So hätten die Beamten beispielsweise am Sonnabend vor der Justizvollzugsanstalt (JVA) Rosdorf eine Demonstration der Knast-Soligruppe Göttingen auflösen müssen. Auf die Organisatoren warte ein Ordnungswidrigkeitsverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz. Die allerdings reagierten umgehend und bezichtigten ihrerseits die Beamten, bei der Feststellung der Personalien den Infektionsschutz missachtet zu haben.

Anzeige

Falscher Infizierter

Ein weiterer „unerfreulicher Einsatz“ der Osterbilanz: Im Landkreis Schaumburg erregte ein 37-Jähriger die Aufmerksamkeit der Polizei. Er gab sich als Covid-19-Infizierter aus und zwang die Beamten zum Einschreiten in voller Schutzausrüstung. Wie schon bei ähnlichen Fällen in der jüngeren Vergangenheit verlief sein Test negativ.

Neben diesen Verstößen habe es aber eben auch vielerorts positive Beobachtungen gegeben. So seien am gesamten Wochenende keine offiziellen Osterfeuer entzündet worden. Auch weitere geplante Großveranstaltungen wie der „Car-Freitag“ im Bereich Nienburg hätten nicht stattgefunden.

Bereits vor dem Wochenende hatten einige Landkreise im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Göttingen das Betreten öffentlicher Plätze untersagt. Touristische Ausflüge oder Reisen zu privaten Zwecken sollten so verhindert werden – und der Plan ging weitgehend auf. Er appelliere an die Bürger auch bei möglichen Lockerungen der Beschränkungen, der Situation weiterhin mit Disziplin zu begegnen“, sagt Polizeipräsident Lührig abschließend. Und er kündigte an: „Wir werden auch weiterhin die Einhaltung der Beschränkungen kontrollieren und Verstöße sanktionieren.“ 

Das tägliche GT/ET Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Göttingen täglich gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach
 

Weitere Themen:

Corona – der Überblick 14.4.

Corona- der Liveticker

Von Markus Scharf

Anzeige