Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Ostertradition: Eierbacken in Groß Lengden
Die Region Göttingen Ostertradition: Eierbacken in Groß Lengden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 22.04.2014
Von Andreas Fuhrmann
Gemeinschaftserlebnis: Peter Muth, Manuel Tolle, Wilfried Dotzlaff, Stephan Neuhaus, Jens Fette, Ingo Kornrumpf, Johannes Eilert und Dirk Fette (von links) beim Eierbacken. Quelle: Heller
Anzeige
Groß Lengden

Denn wenn die Osterfeuer in der Region längst erloschen sind, qualmt es in Groß Lengden erst richtig. Ostermontag ist in dem kleinen Ort der Gemeinde Gleichen Eierbacken angesagt – eine Tradition, die es wohl nur dort gibt und bei der nicht nur Eier in rauen Mengen vertilgt werden, sondern auch das ein oder andere Pfund Pferdehack.

Früh morgens treffen sich die Männer des Ortes und ziehen in kleinen Gruppen in die Feldmark, wo sie an einem geschützten Platz ihr besonderes Mahl zubereiten und mit einem ordentlichen Schluck Bier und dem ein oder anderen Schnaps herunterspülen. An diesem Tag sind es wohl fünf oder sechs Gemeinschaften, die sich aufgemacht haben.

Anzeige

Die zahlenmäßig stärkste Gruppe hat Jens Fette um sich geschart. Kurz nach dem Ortsausgang Richtung Mackenrode haben die zehn Männer im Alter von 17 bis 58 Jahren an einem Holzhauerwagen Quartier bezogen. Das machen sie schon seit Jahren so, und ihre Väter und Großväter haben es auch schon so gehalten.

"Junge, das war schon immer so"

Warum, das weiß keiner mehr so genau. Er habe seinen Vater gefragt, sagt Jens Fette, aber der habe nur geantwortet: „Junge, das war schon immer so.“ So einfach ist das. „Wir halten die Tradition aufrecht, damit sie nicht einschläft“, erklärt Stephan Neuhaus.

Jedes Jahr, egal ob es regnet, schneit oder die Sonne scheint. „Selbst mit dem Gehwägelchen gehen wir hier noch hoch“, sagt er und alle lachen bei der Vorstellung, wie Neuhaus mit einem Rollator zum Holzhauerwagen kommt.
Auch die Frage, warum es denn gerade Pferdehack sein muss, das in die Pfanne kommt, kann niemand so wirklich beantworten.

„Vielleicht hat das einen rituellen Hintergrund und etwas mit Tieropfern zu tun. Das Pferd ist immerhin das wertvollste Tier des Bauern“, sagt Jens Fette. Sein Opa hielt früher noch Pferde, und einige davon habe er zum Rossschlachter nach Clausthal-Zellerfeld gebracht. „Dort habe ich auch unser Pferdehack bestellt“, sagt der 48-Jährige.

"Das Pferd schmeckt man gar nicht"

Karfreitag habe ich es abgeholt, frisch durchgedreht. Acht Pfund, denn ein Pfund pro Nase rechnet man.“ Die Männer schaufeln sich derweil gierig die Masse aus der Pfanne auf Brotscheiben und diese wiederum in ihre Münder. „Schmeckt’s, oder soll ich noch Salz und Pfeffer holen“, fragt Jens Fette. Stille.

„Ihr Verbrecher, euch mache ich noch mal was zu essen“, sagt der Chefkoch und lacht. „Lass uns erst mal essen“, sagt einer mampfend. „Das Pferd schmeckt man gar nicht. Ist einfach gut gewürzt“, urteilt Dirk Fette, der bestimmt seit 40 Jahren zum Eierbacken geht, wie er erzählt.

Und er hat Recht. Die Masse schmeckt wie Hackfleisch mit Ei. „Da gibt es keinen Unterschied zu normalem Hack, es ist nur ein bisschen trockener“, sagt Dirk Fette und spült die letzten Bissen mit einem kräftigen Schluck aus der Bierflasche hinunter.

"Bis keiner mehr Hunger hat"

Frauen sind beim Eierbacken nicht dabei. „Da haben die auch nichts dagegen, meine jedenfalls nicht“, sagt Jens Fette. Ohnehin sind die Männer auch mal gerne unter sich. Denn neben Eiern mit Hack und Bier gibt es natürlich eine Menge zu erzählen an so einem Tag.

„In Groß Lengden gibt es drei Sprachen: Hoch, Platt und Lech“, sagt Jens Fette und alle brechen in Gelächter aus. Lech stehe für das Erzählen über Leute, die nicht dabei sind, versucht er zu erklären. „Wir reden eben darüber, was es Neues im Dorf gibt.“ „Trauungen, wer mit wem im Dunkeln gesehen wurde, wer schwanger ist, so was eben“, ergänzt einer.

Unterdessen bereitet Jens Fette die nächste Pfanne vor. „Drei bis vier Portionen machen wir noch, bis keiner mehr Hunger hat“, sagt er. Das kann dauern. Üblicherweise zieht sich das Eierbacken bis in den Abend. Die Männer legen schon mal Holz nach. Funken sprühen aus dem knisternden Feuer.

Jedes Jahr pflegen einige Bewohner Groß Lengdens eine besondere Tradition: Eier und Pferdehack direkt aus der Pfanne.