Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Parken am Kiessee: Stadt sperrt Provisorium
Die Region Göttingen Parken am Kiessee: Stadt sperrt Provisorium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 09.09.2011
Von Michael Brakemeier
Warnung: Steinquader versperren die Zufahrt zum Parkplatz am Göttinger Kiessee. Quelle: Vetter
Anzeige
Göttingen

Der Grund für die Absperrung: Die Fläche liegt im Landschaftsschutzgebiet und hat den Status eines Überschwemmungsgebietes. Seit den 70er Jahren wird sie als Parkplatz genutzt. Ausnahmegenehmigungen gibt es seit 1991. Bereits vor vier Jahren hatte die SPD in einem Antrag im Bauausschuss gefordert, die Fläche für Autos zu sperren. Das Hochwasserbett des Flüthegrabens sei nicht zum Parken geeignet, so die Argumentation der SPD damals. Stadtbaurat Thomas Dienberg ergänzte, dass das Parken daher „rechtlich nicht zulässig“ sei. Die Ausschussmitglieder folgten dann einstimmig einem Vorschlag der Verwaltung: Die Flächen sollten „vorrangig den Freizeit- und Erholungssuchenden zur Verfügung“ gestellt werden. Nur bei Großveranstaltungen solle die Parknutzung des Hochwasserbettes der Flüthe möglich sein. Dienberg betonte damals, dass die Verwaltung für eine Beschilderung sorgen werde, die auf den neuen Parkplatz am Jahnstadion verweist. Man wolle aber weiterhin keine Absperrmaßnahmen umsetzen.

Diese Absperrmaßnahmen gibt es nun doch. Ein umlegbarer Pfeiler ermöglicht es aber, dass die Fläche in Ausnahmefällen als Parkplatz genutzt werden kann. Auf Anfrage zu der jetzt erfolgten Absperrung erklärt Verwaltungssprecher Detlef Johannson: „Der Stadtbaurat hat einem offenbar dringenden Wunsch aus dem Bauausschuss entsprochen.“ Auf eine Entscheidung des Oberbürgermeisters Wolfgang Meyer (SPD) gehe die Maßnahme jedenfalls nicht zurück. „Der hatte an der bisherigen Situation – also ohne Absperrung – nichts auszusetzen“, sagt Johannson. Noch nicht abgesperrt ist übrigens die auch als Parkplatz genutzte Fläche gegenüber. Auch sie liegt im Landschaftsschutzgebiet.