Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Paten für Stolpersteine gesucht
Die Region Göttingen Paten für Stolpersteine gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 22.01.2018
Der deutsche Künstler Gunter Demnig verlegt in ganz Europa Stolperstein wie hier in Turin. Quelle: Zuma Wire
Göttingen

Veranstalter der Stolperstein-Verlegung ist die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Göttingen gemeinsam mit der Stadt Göttingen und dem Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung. Inhaltlich und musikalisch mitgestaltet werde die Verlegung unter anderem durch Schüler des Max-Planck- und des Felix-Klein-Gymnasiums.

"Stolpersteine", aufgenommen am 26.03.2015 im Papendieck in Göttingen. Quelle: Archiv

Es werden noch Paten für 12 Stolpersteine gesucht. Für den Betrag von mindestens 125 Euro pro Stolperstein werde ein Stein mit der Messingtafel individuell erstellt und die Informationen mit Lettern beschriftet, die mit der Hand in die Tafel geschlagen werden.

Stolperstein vor der Gerlandstraße 4 in Dransfeld. Quelle: Archiv

Paten sollten sich mit der Person, der gedacht wird, befassen, heißt es in der Mitteilung weiter. Bei Interesse: willen@gcjz-goettingen.de

Von Bernard Marks

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Einbruchsversuch in Göttingen - Polizei nimmt Einbrecher fest

Die Polizei in Göttingen hat am frühen Freitagmorgen einen 32-Jährigen festgenommen. Er hatte laut Polizei einen Stein in ein Fenster eines Geschäfts an der Roten Straße in Göttingen geworfen und versucht, durch das Fenster in das Geschäft zu gelangen.

19.01.2018

Der Stadtverband der SPD in Göttingen lehnt Koalitionsgespräche mit der Union über eine gemeinsame Bundesregierung ab. Auch die SPD in Friedland hat sich gegen eine große Koalition (GroKo) in Berlin ausgesprochen. Im Unterbezirk gibt es ebenfalls große Vorbehalte – allerdings „ausgewogener“.

22.01.2018

Das Klinische Ethikkomitee (KEK) der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) organisiert am Mittwoch, 24. Januar, um 18.15 Uhr im Hörsaal 542 in der UMG, Robert-Koch-Straße 40, Vorträge zum Thema „Patientenverfügung und Organspende: ein Widerspruch?“. Die Veranstaltung ist öffentlich.

19.01.2018