Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Autofahrerin im Groner Holz bedrängt
Die Region Göttingen Autofahrerin im Groner Holz bedrängt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 10.05.2019
Die Polizei ermittelt in einem Verdacht von Nötigung im Straßenverkehr. Quelle: imago/Eibner
Göttingen

Die 32-Jährige erstattete am Dienstagabend Anzeige. Der Vorfall soll sich gegen 18.45 Uhr im Bereich des Groner Holzes in der dortigen Tempo 70-Zone abgespielt haben. Nach Schilderung der Frau sei der mit insgesamt vier Männern besetzte schwarze VW Polo mit Göttinger Kennzeichen wiederholt dicht auf- und auch mehrfach neben ihr gefahren.

In der nachfolgenden Tempo 50-Zone habe sie der Fahrer dann überholt, obwohl ihm ein anderes Auto entgegengekommen sei. Wenig später im Bereich der Abzweigung Ossenfeld sei der Polo dann zum Teil mittig auf der Straße gefahren und habe hierdurch entgegenkommende Fahrzeuge behindert.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei ermittelt in dem Fall und ist auf der Suche nach Zeugen oder weiteren geschädigten Autofahrern. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 0551/491-2115 entgegen.

Von Christiane Böhm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Göttingen ist gut“, sagte der Oberbürgermeister der Stadt. Und die schöne Stadt soll künftig besser vermarktet werden.

10.05.2019

Saisonstart im Freibad, Bergfest beim Umbau der Baptistenkirche, Girls Kick am Ifl – das und mehr zeigen unsere Bilder der Woche.

10.05.2019

Kann die Stadt Vertragsstrafen gegen die EBR verhängen, weil sie Fristen bei der geplanten Bebauung des ehemaligen IWF-Gelände hat verstreichen lassen? Oder sind ihre rechtlichen Verpflichtungen an den neuen Eigentümer einer großen Teilflächen auf dem Gelände übergegangen. Nach einer Diskussion im Bauausschuss sind nun Juristen gefragt.

23.05.2019