Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Polizei verhindert Betrug durch „falsche Polizisten“
Die Region Göttingen Polizei verhindert Betrug durch „falsche Polizisten“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 28.02.2019
Trickbetrüger am Telefon haben in Göttingen erneut versucht, eine Seniorin um ihr Erspartes zu bringen. Quelle: picture alliance / Rolf Vennenbe
Anzeige
Göttingen

Schon wieder haben Trickbetrüger versucht, als „falsche Polizisten“ in Göttingen Beute zu machen. Gerade noch rechtzeitig hat die Polizei am Mittwoch verhindern können, dass Betrüger eine 86-jährige Göttingerin um ihre Ersparnisse brachten.

Die Täter hatten sich laut Polizei am Telefon als Beamte der Göttinger Polizeiinspektion ausgeben und die Frau überzeugt, ihnen ihre Ersparnisse zu übergeben, um diese vor Einbrechern zu sichern. Sie habe den „falschen Polizeibeamten“ zunächst Glauben geschenkt und ihr Bankschließfach geleert, um den Inhalt den vermeintlichen Beamten zu übergeben. Doch dazu kam es nicht: Die echte Polizei sei rechtzeitig zur Stelle gewesen, um die ältere Dame aufzuklären.

In den vergangenen Tagen seien vermehrt Fälle von Telefonanrufen „falscher Polizeibeamter“ bei der Göttinger Polizei eingegangen, teilten die Beamten mit. Die meist männlichen Anrufer sollen während der Telefonate auf vermeintliche Einbrecher aufmerksam gemacht und nach Wertgegenständen und Bargeld, aber auch nach den Sicherungsanlagen im privaten Umfeld gefragt haben. Die Betrüger verstanden es, ihre Opfer zu verunsichern und boten an, die Wertsachen und das Geld später abzuholen und sicher zu verwahren.

Die Polizei rät weiterhin, wachsam zu sein. Es sei davon auszugehen, dass die Anrufserie auch in den kommenden Tagen fortgesetzt werde.

Tipps der Polizei

Angesichts der aktuellen Serie von Anrufen rät die Polizei insbesondere älteren Bürgern zu ganz besonderer Vorsicht. Die Tipps und Hinweise der Ermittler:

- Die Polizei bittet Bürger niemals um Geldbeträge.

- Die Polizei ruft niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an. Das tun nur Betrüger.

- Niemals am Telefon über persönliche und finanzielle Verhältnisse sprechen.

- Am Telefon nicht unter Druck setzen lassen. Den Betrügern keine Chance geben und einfach den Hörer auflegen. Nur so können Betrüger abgewimmelt werden. Unhöflich ist das nicht, sagt die Polizei.

- Immer dann gleich auflegen, wenn man nicht sicher ist, wer anruft, wenn man nach finanziellen Verhältnissen, beispielsweise nach Bargeld, Schmuck oder anderen Wertgegenständen im Haus gefragt wird oder aufgefordert wird, Geld zu überweisen, insbesondere ins Ausland.

- Das Gespräch sollte ebenfalls sofort beendet werden, wenn der Anrufer Druck ausübt oder dazu auffordert, zu Fremden Kontakt aufzunehmen – beispielsweise zu einem Boten, der Geld und Wertsachen mitnehmen soll.

Wer glaubt, Opfer eines Betrugs geworden zu sein, sollte sich umgehend an die örtliche Polizeidienststelle werden und Anzeige erstatten. (hein)

Von vsz

Göttingen Rangliste für Schnellladesäulen - Beste E-Ladesäule steht in Göttingen
03.03.2019
Göttingen Neue Idee fürs Hotto-Hahn-Gymnasium - Bekommt das Göttinger OHG doch einen echten Anbau?
28.02.2019